Razzia in Königswinter Mega-Cannabisplantage in beschaulichem Örtchen versteckt

Cannabisplantage

Die Pflanzen gediehen in dem Altbau offenbar gut. 

Bonn/Sankt Augustin/Königswinter – Schlag gegen die Drogenkriminalität: Die Bonner Polizei vollstreckte am Mittwoch (19. November) in den frühen Morgenstunden vier Durchsuchungsbeschlüsse in Bonn, Sankt Augustin und Königswinter – mit SEK-Unterstützung. Denn es gab konkrete Hinweise, dass die beiden Verdächtigen bewaffnet sind. 

Es geht um Drogenhandel im großen Stil. Die zwei mutmaßlichen Haupttäter (27, 28) hatten nach EXPRESS-Infos einen Altbau in Königswinter-Bockeroth zu einer Mega-Drogenplantage umgebaut. Die Pflanzen gediehen gleich auf mehreren Etagen. Bockeroth ist ein beschauliches Örtchen mit gerade mal 532 Einwohnern. 

Razzia in Königswinter: In Altbau wuchsen auf mehreren Etagen rund 600 Cannabispflanzen

Die Ermittler stellten bei den Durchsuchungen umfangreiches Beweismaterial sicher. Dazu gehörten neben der hochwertigen Ausstattung zum Betrieb einer Cannabis-Plantage auch rund 600 Cannabispflanzen in den unterschiedlichsten Wachstumsphasen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

„Zudem wurde eine größere Menge bereits abgeernteter Pflanzen sichergestellt“, so Polizeisprecher Michael Beyer.

Die mutmaßlichen Drogenhändler konnten jeweils an ihren Wohnanschriften festgenommen werden. Der 27-Jährige ist bereits einschlägig polizeibekannt. Die Staatsanwaltschaft Bonn beantragte für ihn einen Untersuchungshaftbefehl. Er wurden noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in U-Haft schickte.

Der 28-Jährige wurde nach den ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.