Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Auf Schulhof in NRW 19-Jähriger randaliert, dann fallen Schüsse

Schulhof_Symbol

Auf einem Schulhof in Rheinbach bei Bonn hat ein 19-Jähriger Schüsse abgegeben. Das Symbolfoto zeigt den Hof einer Grundschule in Leichlingen.

Rheinbach – Einsatz für die Polizei am Abend des Fronleichnams-Feiertages (3. Juni). In Rheinbach-Wormersdorf (Rhein-Sieg-Kreis) wurden die Beamten alarmiert, weil ein 19-Jähriger randaliert und mit Flaschen um sich geworfen hatte. Noch während der Fahrt Richtung Grundschule Wormersdorf ging die Meldung ein, dass jemand Schüsse abgegeben habe.

  • 19-Jähriger in NRW randaliert
  • Mann in Rheinbach schießt um sich
  • Polizei nimmt Randalierer in Gewahrsam

Die Beamten riefen sogleich weitere Streifenwagen zur Unterstützung an. Auf einem dem Schulhof der Grundschule dann trafen vier Einsatzkräfte auf den Randalierer.

Schüsse in Rheinbach: Polizei schnappt Randalierer

Unter Vorhalt ihrer Schusswaffen forderten sie den jungen Mann auf, sich auf den Boden zu legen. Im Rucksack des alkoholisierten 19-Jährigen fanden die Beamten eine  Schreckschusswaffe.

Obwohl er unmittelbar nach seiner Festnahme gegenüber den Beamten die Abgabe der Schüsse bereute, erwartet den Schützen nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Auch, weil er nicht den erforderlichen „Kleinen Waffenschein“ besitzt, der zum Führen einer solchen Waffe erforderlich ist.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung konnte der Tatverdächtige das Präsidium wieder verlassen – ohne Waffe und Munition. Diese wurden sichergestellt. (smo/dpa)