„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

Polizei mit Großeinsatz „Amokalarm“ an Bonner Schule – Kinder verbarrikadierten sich

Eine Sondereinsatzkraft der Polizei ist vor einer Schule im Einsatz.

An einer Bonner Gesamtschule kam es am Mittwoch (1. Juni 2022) zu einem Einsatz der Polizei, nachdem „Amokalarm“ ausgelöst worden war. Das Symbolfoto entstand am 19. Mai 2022 bei einem Einsatz an einem Gymnasium in Bremerhaven.

Ein „Amokalarm“ hat in Bonn einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Mittlerweile kann Entwarnung gegeben werden.

Ein „Amokalarm“ hat an einer Bonner Schule für große Aufregung gesorgt. Der Alarm ist am Mittwochvormittag (1. Juni) gegen 10.35 Uhr an der Gesamtschule „Bonns Fünfte“ ausgelöst worden.

Es kam zu einem Großeinsatz. Wie die Bonner Polizei berichtet, haben Einsatzkräfte das Gebäude unmittelbar betreten und durchsucht.

„Amokalarm“ an Bonner Schule: Schüler in Klassen verbarrikadiert

Nach bisherigen Ermittlungen soll auf einen „Amokalarm“ über automatisierte Lautsprecherdurchsagen hingewiesen worden sein. Der Bonner Generalanzeiger berichtet, dass sich zwischenzeitlich mehrere Schüler unter Tischen verbarrikadiert in ihren Klassenräumen saßen und Eltern und Bekannte informiert haben.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt
  • Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst
  • NRW-Polizei klärt auf Das steckt hinter den Schock-Anrufen von Europol
  • Schrecklicher Unfall in NRW Frau (37) überfährt Motorradfahrer – Hubschrauber-Einsatz
  • Alles weg Senior aus Bergisch Gladbach will Bitcoins kaufen – Betrüger schlagen gnadenlos zu
  • Polizei-Großeinsatz in NRW Razzia gegen Drogen-Ring – Festnahmen und neun Millionen Euro beschlagnahmt
  • Schuss gefallen Nach brutalem Überfall in Bonn: Polizei setzt besonderen Hund ein
  • Wilde Unfallfahrt in NRW Blick auf die Windschutzscheibe sorgt bei Polizei für Fassungslosigkeit
  • Auch Beamter verletzt Irre Verfolgungsjagd kostet NRW-Polizei zwei Streifenwagen
  • Furchtbarer Unfall in Euskirchen Auf dem Schulweg angefahren – Kind lebensgefährlich verletzt

„Feststellungen zu verdächtigen Personen oder Geräuschen wurden bislang nicht bekannt und ergaben sich aus angetroffenen und kontaktierten Verantwortlichen der Schule nicht“, erklärte ein Polizeisprecher gegen Mittag. Die inzwischen abgeschlossenen Durchsuchungsmaßnahmen führten ebenfalls zu keinen weiteren Feststellungen. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.