Polizei Euskirchen reagiert sofort 16-Jähriger ruft Wildfremden an und gesteht Mord

polizei nacht beamte

Die Polizei konnte die Nummer des Anrufers zurückverfolgen (unser Symbolfoto zeigt einen anderen Einsatz der Polizei).

Zülpich – Schock-Anruf von einem 16-Jährigen aus dem Kreis Euskirchen: Der Jugendliche rief per Telefon bei einem Wildfremden an und gestand, einen Mord begangen zu haben. Die Polizei reagierte sofort – doch die Ermittlungen nahmen eine unerwartete Wende.

  • 16-Jähriger aus Zülpich gesteht Mord am Telefon
  • Kreispolizei Euskirchen reagiert sofort
  • Ermittlungen nehmen makabre Wende

Ein Mann aus dem Bereich Dortmund hatte sich am Dienstagabend (16. Februar) bei der Polizei Dortmund gemeldet und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

16-Jähriger gesteht Mord am Telefon

Aus heiterem Himmel habe er einen Anruf von einem ihm völlig Unbekannten bekommen. Der Anrufer erklärte seinen Angaben zufolge, eine Person auf seinem Grundstück ermordet zu haben. Nähere Angaben machte er nicht.

Die Beamten in Dortmund nahmen sofort intensive Ermittlungen auf. Wie die Polizei im Kreis Euskirchen auf EXPRESS-Anfrage bestätigt, habe man die Rufnummer des mysteriösen Anrufers zurückverfolgt.

„Es musste schnell gehen. Schließlich handelte es sich mutmaßlich um ein Kapitalverbrechen“, so ein Pressesprecher am Mittwoch (17. Februar).

Schock-Anruf stammte aus Zülpich

Ergebnis: Offenbar stammte der Anruf aus dem Gemeindegebiet Zülpich. Die Dortmunder Beamten setzten die Kollegen von der Kreispolizeibehörde Euskirchen über die Ermittlungen in Kenntnis.

Sofort wurden Einsatzkräfte zu der Adresse in Zülpich geschickt. Dort nahm der Einsatz dann eine makabre Wende. Hinter dem Schock-Anruf steckte demnach ein 16-Jähriger.

16-Jähriger rief mit Telefon der Mutter Wildfremde an

Der Jugendliche hatte mit dem Telefon seiner Mutter wahllos Personen angerufen, so die Ermittlungen der Polizei. Allen habe er die gleiche Horror-Geschichte erzählt, demnach er eine Person auf seinem Grundstück ermordet habe.

Einen Mord habe es glücklicherweise nicht gegeben. Es handelte sich allen Hinweisen zufolge um einen völlig fehlgeleiteten Scherz.

Das Telefon der Mutter wurde für die weitere Beweissicherung beschlagnahmt.

Polizei Euskirchen prüft Konsequenzen nach Schock-Anrufen

„Offensichtlich war sich der Junge nicht über die Tragweite seines Anrufes bewusst“, erklärt ein Pressesprecher der Kreispolizei Euskirchen.

Konsequenzen dürfte die dumme Aktion aber dennoch nach sich ziehen. Schließlich löste der Junge einen Polizeieinsatz aus und versetzte fremde Personen in Angst und Schrecken.

Mit welchen Konsequenzen der Jugendliche rechnen muss, ist allerdings noch unklar. „Es findet zurzeit eine strafrechtliche Bewertung statt“, so die Polizei. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.