„Er war gerne Bonner“ Trauer um Benedikt XVI. auch in seiner alten Heimatstadt

Auch in Bonn herrscht Trauer. Joseph Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., lebte hier vier Jahre lang. 

Bereits wenige Minuten nach der Bekanntgabe des Todes des emeritierten Papstes Benedikt XVI. läutete die Totenglocke des Bonner Münsters und verkündete der Stadt den Tod Joseph Ratzingers. Wenige Minuten später waren die Fahnen des Münsters mit einem Trauerflor versehen.

„Papst Benedikt besaß eine besondere Verbindung zu Bonn und Bad Godesberg. Er hat hier als Professor gelehrt und gelebt. Bis heute sind viele von den Begegnungen mit ihm während seiner Bonner Jahre tief beeindruckt und geprägt“, erklärt Bonns Stadtdechant Wolfgang Picken.

Benedikt XVI. tot: Emeritierter Papst erinnerte sich gerne an Bonn

Mit nicht wenigen Menschen aus dieser Zeit habe Benedikt XVI. bis zuletzt in Verbindung gestanden. Es sei bekannt, dass er sich sehr gerne an seine Zeit in Bonn erinnert hat, so Picken weiter. Benedikt XVI. habe immer wieder betont, wie wohl er sich in Bonn gefühlt hat.

Bonns Stadtdechant: „Wir trauern um einen großen Theologen und feinsinnigen Mann, der für seinen Glauben und die Kirche gelebt hat. Als Bonner werden wir Papst Benedikt XVI. ein ehrendes Andenken bewahren und für ihn beten.“

Papst Benedikt habe auch eine ausgeprägte Liebe für das Bonner Münster besessen, erzählt Stadtdechant Picken: „Hier zelebrierte er während seiner Tätigkeit als Theologieprofessor an der Bonner Universität immer wieder die Heilige Messe.“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Als die Sanierung des Bonner Münsters bevorstand, sei er der Aktion „Mein Bonner Münster“ beigetreten, um die Baumaßnahme zu unterstützen. Wolfgang Picken: „Für Benedikt XVI. war das Bonner Münster ein besonderer geistlicher Ort, in dem er leicht zu Gebet und Andacht gefunden hat. Bestimmt hätte es ihn gefreut, die strahlende Basilika nach der Generalsanierung persönlich zu erleben.“

Benedikt XVI. (†): Kondolenzbuch im Bonner Münster ausgelegt

In der Münsterbasilika wird bis zum Tag der Beisetzung von Benedikt XVI. in allen Messfeiern des Verstorbenen gedacht. Auch wird ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das sich die Bonner Bürgerinnen und Bürger sowie die Besucherinnen und Besucher des Münsters eintragen können.

Josef Ratzinger wurde zum 1. April 1959 als junger Professor auf den Lehrstuhl für Fundamentaltheologie an der Uni Bonn berufen, hielt im Hörsaal 8 seine ersten Vorlesungen. Bis 1963, als er Bonn verließ, wohnte er in einer 95-Quadratmeter-Wohnung im Ortsteil Rüngsdorf. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.