Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Mitten in Corona-Krise Global Player steht Theater auf der schäl Sick zur Seite

bonn_junges_theater_jtb

Die umjubelte Premiere von „Emil und die De­tek­ti­ve" im September zum 50. Geburtstag des Hauses.

Bonn – Das Junge Theater Bonn (JTB) ist eine Erfolgsgeschichte. Auf die aktuelle Spielzeit hat sich Intendant Moritz Seibert besonders gefreut – konnte er doch im Spätsommer 2019 den 50. Geburtstag seines Hauses mit Ensemble und allen Freunden des Theaters feiern.

Mitten in Corona-Krise: Telekom verlängert Sponsoring vorzeitig

Wie viele Unternehmen und Kulturbetriebe sorgt das Coronavirus für die große Krise. Das JTB kämpft ums Überleben. Da kommt die prominente Unterstützung eines Bonner Großkonzerns gerade richtig – die Deutsche Telekom steht dem Haus weiterhin zur Seite.

Der Bonner Kommunikationsriese hat jetzt das Sponsoring des JTB vorzeitig um vier Jahre verlängert und dabei noch mal deutlich ausgeweitet. „Schon unter normalen Umständen hätte das bei uns große Freude ausgelöst“, so Seibert und weiter: „Unter den derzeitigen Umständen ist das ein riesiges Glück für das Junge Theater Bonn und das ganze Team hier, weil damit die Voraussetzungen des JTB, die Schließung während der Corona-Krise unbeschadet zu überstehen, erheblich wachsen.“

Alles zum Thema Corona
JTB_Stagedoor_screenshot2-perspektive

Nicht nur perfekt für die Osterferein: das Projekt „Stage Door“ ist gerade an den Start gegangen.  

Seit 16 Jahren unterstützt die Telekom das Theater auf der schäl Sick und hat die Zusammenarbeit stets erweitert. Mit dem ‚Telekom-Sozialticket‘ ermöglicht die Telekom den Theaterbesuch von Schülern, die das Geld dafür aus eigener Kraft nicht aufbringen können. Das „Telekom-5-Euro-Ticket“ ermöglicht es wirtschaftlich schwachen Familien, Karten zu einem deutlich vergünstigten Preis zu kaufen, ohne dafür eine Bedürftigkeit nachzuweisen. Auch das theaterpädagogische Projekt „Sicher im Netz“ wird fortgeführt und mit zusätzlichen Mitteln auf 5. und 6. Klassen ausgeweitet.

Mitten in der Corona-Krise: Perfektes Projekt für Kinder und Jugendliche

Mit der Verlängerung und Ausweitung der Zusammenarbeit wollen wir dazu beitragen, dass das JTB diese schwierige Zeit übersteht.“ erklärt Philipp Schindera, Leiter Unternehmenskommunikation Deutsche Telekom.

Gerade erst an den Start gegangen ist das digitale Projekt „Stage Door“, das von der Telekom finanziert wird. Für Kinder, die gerade in den Osterferien sind und nicht mit ihren Freunden spielen dürfen, ein perfektes Angebot. Dabei können die Pänz einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen, lernen spannende Berufe kennen und werden angeregt, kreativ zu arbeiten. Dabei können sie zum Beispiel selbst Ideen für neue Theaterstücke entwickeln oder an der Gestaltung des Bühnenbildes mitmachen.

Hier lesen Sie mehr: Theater-Chef Seibert: Beim Intendanten brennt das Feuer weiter

Intendant Seibert kann da nur Danke sagen: „Das ist eine unvorstellbar wertvolle Hilfe – nicht nur in dieser schwierigen Lage, sowohl finanziell als auch ideell. Dieses Vertrauen gibt uns neue Perspektiven und umso mehr Zuversicht, unsere erfolgreiche Arbeit während und nach diesen unsicheren Zeiten mindestens ebenso erfolgreich fortsetzen zu können.“ (stz)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.