Masken-Muffel in Bus und Bahn Geht doch! Bonn will jetzt klare Kante zeigen

csm_SWB_corona_einstieg_042f065210

Wer in Bus und Bahn die Maske verweigert, muss nach der neuen Corona-Schutzverordnung 150 Euro zahlen. Unser Symbolbild zeigt einen Fahrgast der Stadtwerke Bonn.

Bonn – Die Stadt will nun endlich durchgreifen  – den Masken-Muffeln in öffentlichen Verkehrsmittel geht’s jetzt an den Geldbeutel. Nach der neuen NRW-Coronaschutzverordnung können bei jedem, der die Maskenpflicht ignoriert, sofort 150 Euro abkassiert werden.

Immer mehr Bonner beschwerten sich in den letzten Tagen über Fahrgäste in Bus und Bahn, die keinen Mund-Nase-Schutz trugen. Jetzt wird die Stadt dies gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn (SWB) schwerpunktmäßig kontrollieren.

„Wir werden die 26 Mitarbeitenden des Ordnungsaußendienstes und die 12 Mitarbeitenden der Wache GABI, die im Schichtdienst tätig sind, für die stichprobenartigen Kontrollen in den öffentlichen Verkehrsmitteln einsetzen“, erläutert Carsten Sperling, Abteilungsleiter Stadtordnungsdienst. In Bonn sind täglich 220 Busse und 99 Bahnen unterwegs.

Alles zum Thema SWB
  • Leiche lag neben Bretterverschlag Bonner Polizei identifiziert mysteriösen Toten
  • Bonn  Grünes Wartehäuschen soll zukünftig Insekten anlocken und Luft verbessern
  • Wegen Corona Urlaub in der Region? SWB versüßen Sommerferien
  • Für Bus und Bahn 16 Mio. Euro für Köln, doch Bonn geht fast leer aus – was ist da los?
  • Bonn Jana stürzt aus Busfenster – Mutter schildert dramatische Szene
  • Streit, üble Pöbeleien Masken-Zoff in Bonner SWB-Bus eskaliert
  • Bonner Uniklinik Gas-Alarm am Herzzentrum – Feuerwehr verhindert Schlimmeres
  • Großeinsatz in Bonner Südstadt Wie konnte Feuer im Keller der Suchtklinik ausbrechen?
  • Umleitungen in Bonn Endenicher Ei am Sonntag teilweise dicht
  • Spuckschutz in Bonner Bussen SWB setzen neue Corona-Maßnahme im Nahverkehr um

Maske in Bus und Bahn: Personal der SWB unterstützen

Das Service- und Kontrollpersonal der SWB unterstützt die Schwerpunktkontrollen mit entsprechender Personalstärke. „Von der Zusammenarbeit des Ordnungsaußendienstes mit unseren Kolleginnen und Kollegen des SWB Kontrollpersonals versprechen wir uns eine deutliche Verbesserung der Situation in den Fahrzeugen“, so SWB-Bereichsleiter Wolfgang Schuster. (stz)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.