Bonner Lotterie mal ganz anders Für 40 Euro gibt's einen echten Lüpertz – vielleicht

Bonn_Lüpertz

Markus Lüpertz stiftete für die Lotterie ein Bild. Hier ist er in Bonn vor seiner Beethoven-Skulptur zu sehen, die seit 2014 in Stadtgarten steht.

Bonn – Ihre Werke kosten sonst oft Hundertausende. Aber jetzt gibt es einen Lüpertz oder Kiefer für gerade mal 40 Euro...

Gibt es nicht? Gibt es doch! Und zwar bei einer ungewöhnlichen Lotterie. Für die in Bonn ansässige UNO-Flüchtlingshilfe haben 100 Künstler 100 Werke gestiftet. Bilder, Videoinstallationen, Plastiken, Fotos sind unter anderem dabei.

Markus Lüpertz

Ein typischer Lüpertz: Diese Zeichnung hat der Malerfürst zur Verfügung gestellt.

Bonner Lotterie mit Stars der Kunstszene

Alles zum Thema Wolfgang Niedecken

Von Künstlern, die nicht nur in Deutschland bekannt sind: Markus Lüpertz, Anselm Kiefer, Stephan Balkenhol, Norbert Bisky, Katharina Grosse, Jenny Holzer oder Rose Wylie.

Auch ein bekannter Rheinländer mischt mit: BAP-Sänger Wolfgang Niedecken stellte sein Werk „Goodpack“ zur Verfügung.

Wolfgang Niedecken, Goodpack, 2019

Auch BAP-Sänger und Künstler Wolfgang Niedecken stellte ein Werk mit dem Namen „Goodpack“ zur Verfügung.

25.000 Lose werden bei Bonner Lotterie verkauft

Im Rahmen der Aktion „HEART – 100 artists.1 mission“ werden 25.000 Lose verkauft. Der Erlös geht an das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR). Zu sehen gibt es die „helfende Kunst“ übrigens auch. Zum Beispiel in der Zeit vom 1. bis 13. September im Bonner Kunstmuseum. 

Anselm Kiefer, die Schechina

„Die Schechina“ hat der weltbekannte Künstler Anselm Kiefer dieses Werk genannt.

Intendant Professor Dr. Stephan Berg: „Die UNO-Flüchtlingshilfe leistet seit 40 Jahren durch ihre lebensrettenden Einsätze zugunsten Geflüchteter einen unverzichtbaren Beitrag zur Humanität und Solidarität in unserer Welt.“ Nach Bonn wandert die Ausstellung in die Hamburger Kunsthalle (20. Oktober bis 8. November), danach in die Berlinische Galerie (18. bis 26. November).

Bonner Lotterie mit Gewinnchance 1:250

Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe: „Es war noch nie so einfach, Gutes zu tun – und wunderbare Kunstwerke zu gewinnen. Und das mit einer riesengroßen Gewinnchance von 1:250.“ Die „großartige Bereitschaft zur Unterstützung“ durch die 100 Künstler sei eine „große, zusätzliche Motivation, die fast 80 Millionen Menschen auf der Flucht zu unterstützen“.

Übrigens: So eine Lotterie für den guten Zweck hat es in Deutschland noch nie gegeben. Unter www.uno-fluechtlingshilfe.de/kunst erfährt man, wie das Ganze abläuft und was es genau zu gewinnen gibt. Und mal schaun: Vielleicht sind Sie ja bald Besitzer eines dieser Top-Kunstwerke...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.