Filmreife Szenen bei Weilerswist A61: Falsche Polizisten nach Verfolgungsjagd gefasst

bonn_polizeikontrolle_corona

Der gestoppte Wagen wurde von falschen Polizisten für eine fingierte Verkehrskontrolle genutzt. Das Foto zeigt echte Polizisten bei einer Geschwindigkeitskontrolle.

Weilerswist – Zivilfahnder der Polizei haben am Dienstagabend (18. August) einen silbernen Ford-Mondeo nach einer Verfolgungsfahrt auf der A61 gestoppt. Der Wagen war durch die belgische Polizei zur Fahndung ausgeschrieben. 

Mit gezückten Schusswaffen nahmen die Autobahnpolizisten an der Ausfahrt Weilerswist drei im Auto sitzende Iraner (21, 24, 25) fest. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von Beamten der Polizei Euskirchen.

Der Fahrer des Mondeos hatte gegen 18.30 Uhr versucht, einer Kontrolle bei Swisttal zu entkommen. 

Filmreife Szenen bei Weilerswist: Fahrzeug in Belgien für fingierte Verkehrskontrolle genutzt

Nach Mitteilung der belgischen Behörden soll das Fahrzeug am 6. August bei Eynatten (Belgien) von falschen Polizisten für eine Verkehrskontrolle genutzt worden sein. Dabei soll einer der Betrüger eine Schussweste mit Hoheitsabzeichen sowie eine Pistole im Hosenbund getragen haben.

Eine solche Schussweste stellten die Polizisten Dienstagabend mit dem Ford sicher. Belgische Ermittlungsbehörden beabsichtigen, einen internationalen Haftbefehl gegen die Fahrzeuginsassen zu erwirken.

Fahndung in Euskirchen: Betrüger erleichtern Rentnerin um unfassbar hohe Summe

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest
  • Tote Kinder in Hanau Vater schweigt – Überstellung nach Deutschland ungewiss
  • In Dortmund Wurfmesser im Kinderwagen – Mann (25) mit Hakenkreuz-Tattoo von Polizei gestellt

Bei fingierten Kontrollen falscher Polizisten im Bereich der Autobahnpolizei Köln liegen Hinweise auf einen von den Tätern genutzten silbernen Ford-Mondeo vor. Das Kriminalkommissariat 74 bittet mögliche Opfer sowie Zeugen derartiger Kontrollen, sich unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.  (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.