Polizei Euskirchen Fahndung nach Teppichbetrüger – Rentner (79) übel reingelegt

Phantombild teppich (1)

Mit diesem Phantombild fahndet die Euskirchener Polizei nach dem Teppich-Betrüger.

Euskirchen – Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes hofft die Polizei, endlich einen miesen Teppichbetrüger zu schnappen. Der Unbekannte legte vor rund einem Jahr einen Rentner (79) aus Euskirchen nach allen Regeln der Kunst rein. 

Am 10. Dezember rief der Tatverdächtige bei dem 79-Jährigen an und nahm dabei Bezug auf einen tatsächlich stattgefundenen (!) Teppichkauf in der Türkei Ende 2007. Er bot dem alten Herrn an, diese Teppiche nun weiterverkaufen zu können. Und zwar an einen Interessenten in der Schweiz. 

Polizei Euskirchen fahndet nach Teppichbetrüger: Bargeld und Schmuck erbeutet

Allerdings, so die Lügengeschichte, müsse er vorab für diesen Käufer Zollgebühren bezahlen. Der Euskirchener fiel auf die Masche rein – und übergab dem Betrüger letztendlich 28.000 Bargeld sowie Schmuck im Wert von 4800 Euro. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Amoklauf an US-Grundschule 14 Kinder und ein Lehrer erschossen – „grausam und unbegreiflich“
  • Dortmund Frau (44) rastet völlig aus und prügelt los – mit merkwürdigem Gegenstand
  • Hässliche Details über deutsche Ballermann-Touris „Sie filmten das Feuer, grölten und lachten“
  • Messe in Köln-Deutz Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall – Bauarbeiter (†43) wird obduziert
  • Hochrisiko-Spiel Dynamo gegen FCK: Polizei-Großaufgebot im Einsatz – auf ein Verbot wird bewusst verzichtet
  • NRW 14-Jähriger auf dem Weg in Klinik – was dann passiert, macht Polizei fassungslos
  • Lüdenscheid Mann auf NRW-Kirmes erschossen: Polizei nimmt Verdächtigen fest
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • Nach tödlichem Schuss So geht es jetzt mit der NRW-Kirmes weiter  – Verdächtige flüchtig
  • Highschool-Affäre Sexuelle Beziehung zu Schülerin (17) aufgedeckt, Chorleiterin festgenommen

Dann fuhren Täter und Rentner zum Flughafen, wo der Käufer aus der Schweiz angekommen sollte. Der Betrüger ging alleine ins Flughafengebäude, kam aber wenig später zurück. Der Käufer sei verhindert, man müsse einen neuen Termin vereinbaren, erklärte er dem alten Herrn. Zu einem weiteren Termin ist es natürlich nie gekommen. Dafür sind Geld und Schmuck futsch. 

Phantombild-Fahndung: Polizei Euskirchen hofft auf Hinweise

Zu dem Phantombild fragt die Polizei: Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen? Hinweise bitte an die Ermittler unter 0 22 51/79 90 oder poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.