Ekelalarm in Troisdorf Polizei zieht „Kühllaster” aus Verkehr – Garnelen lauwarm

Neuer Inhalt

Beamte zogen am Donnerstag (3. September) in Troisdorf einen Kühllaster aus dem Verkehr. Auf dem Symbolfoto vom 15. Juli hält ein Polizist eine Polizeikelle.

Troisdorf – Gut, dass es diese Tiefkühlwaren nicht in den Supermarkt geschafft haben...

Die Polizei Troisdorf zog am Donnerstag, 3. September, einen Kühllaster aus dem Verkehr. Der Wagen hatte statt der vorgegebenen minus 18 Grad nur frühlingshafte plus 15 Grad. 

Polizei Troisdorf zieht „Kühllaster” aus dem Verkehr

Der „Kühllaster“ ging dem Beamten im Rahmen eines großen Kontrolltages ins Netz. Neben unzähligen Verkehrsverstößen (21 Verwarngelder, acht Ordnungswidrigkeitenanzeigen) war der warme Laster der ekligste Fang. 

Die Verkehrspolizisten hielten den Kühllaster an und zogen sofort einen Lebensmittelkontrolleur des Rhein-Sieg-Kreises hinzu.

Mehr Sicherheit für Radler: Für einige ging Verkehrskontrolle in Bonn nach hinten los

Die transportierten Tiefkühlprodukte, unter anderem Garnelen und Burger Patties, landeten direkt im Müll. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (lmc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.