Ausnahmezustand in Siegburg Corona-Drama: Alle Schulen ab sofort dicht

Corona-Alarm in Siegburg

Die Stadt Siegburg greift zu drastischen Maßnahmen in der Corona-Krise: Schulen sind ab sofort geschlossen. Draußen sollten Menschen eine Maske tragen.

Siegburg – Schlimme Nachrichten für die Kreisstadt Siegburg: Während sich die 7-Tages-Inzidenz im Rhein-Sieg-Kreis auf 22,3 beläuft, weist Siegburg mittlerweile einen lokalen Wert von 69 auf (Stand 8. Oktober, 12 Uhr). Damit ist die zweite Alarmschwelle von 50 deutlich überschritten – Ausnahmezustand!

Corona: Siegburg setzt auf drastische Maßnahmen

Stadt und Kreis setzten jetzt auf drastische Maßnahmen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

  • Die Stadt Siegburg und der Rhein-Sieg-Kreis
  • Die
  • Kindertagesstätten und Kindertagespflegeeinrichtungen
  • Gleiches empfiehlt die Stadt allen nicht in städtischer Trägerschaft befindlichen Kindertagesstätten. Kindertagespflegestellen werden angehalten, die Betreuungen aufrecht zu erhalten, aber Kontakte mit Eltern oder anderen Personen auf das Notwendigste zu beschränken.
  • Die städtischen
  • Private Feiern aus herausragendem Anlass im öffentlichen Raum müssen mit drei Tagen Vorlauf beim Ordnungsamt angemeldet werden
Alles zum Thema Corona

Siegburg kündigt weitere Maßnahmen an

Außerdem werden alle Kirchengemeinden und Glaubensgemeinschaften noch einmal auf die Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzstandarts  hingewiesen. Hintergrund: In der Evangeliumschristen Gemeinde Siegburg fanden bereits Ende September drei Gottesdienste und ein Jugendtreff statt, bei dem die Abstands- und Hygieneregeln nach Angaben von Landrat Sebastian Schuster nicht eingehalten wurden. Hier gibt es eine hohe Zahl von Infizierten.

Sollte die dynamische Entwicklung nicht gebremst werden können, drohen weitere Maßnahmen in Siegburg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.