Königswinter Brennendes Weihnachtsgesteck – Art der Alarmierung macht fassungslos

Brand Koenigswinter Eudenbach 1 Klodt

Großaufgebot der Feuerwehr bei einem Brand in Königswinter am 27. Dezember 2020. 

Königswinter – Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter am Sonntagmittag, 27. Dezember, gegen 12. 45 Uhr. Zum Glück konnte der Kleinbrand in einem Haus in der Eudenbacher Straße schnell gelöscht werden.

PHOTO-2020-12-27-13-32-501

In dem Haus in der Eudenbacher Straße geriet ein Weihnachtsgesteck in Brand. 

Ein Weihnachtsgesteck war in Flammen aufgegangen. Zwei Personen mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung behandelt werden. Insgesamt waren 40 Wehrleute der Einheiten Eudenbach, Uthweiler, Oberdollendorf und Bad Honnef-Aegidienberg bis zirka 13.30 Uhr im Einsatz

Dabei hätte alles noch viel schneller gehen können, denn die Art der Alarmierung macht fassungslos. Nach Angaben der Feuerwehr alarmierte die Bewohnerin nicht sofort die Feuerwehr – sie rief ihren Sohn an. Dieser wiederum meldete sich bei seiner Schwester, die mit einem Feuerlöscher anrückte. Erst dann wurden Einsatzkräfte von jemandem aus der Nachbarschaft alarmiert. Diese wählten jedoch die Nummer der Polizei, die dann endlich die Wehrkräfte alarmierte. (stz)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.