Rhein-Sieg-Kreis Räuber blitzt ab und verletzt Supermarkt-Angestellten

Neuer Inhalt

Mit einer Waffe bedrohte der noch unbekannte Mann den Supermarkt-Mitarbeiter. Das Symbolfoto wurde im November 2015 aufgenommen.

Bornheim – Bei einem versuchten Raubüberfall in Bornheim-Waldorf (Rhein-Sieg-Kreis) ist ein Mitarbeiter eines Supermarkts verletzt worden. Mit seiner Reaktion trieb er den Täter aber in die Flucht.

  • Versuchter Raubüberfall in Bornheim
  • Täter bedroht Mitarbeiter mit Schusswaffe
  • Mitarbeiter zwingt Täter zu Flucht

Raubüberfall in Bornheim gescheitert: Mitarbeiter erlitt Platzwunde

Am Mittwochabend (17. März) gegen 21.50 Uhr hatte ein Mann seine Ware auf das Kassenband des Marktes gelegt, ehe er plötzlich mit gezückter Schusswaffe Bargeld von einem Angestellten forderte. 

Der Mitarbeiter weigerte sich nach Angaben der Polizei Bonn jedoch, das Geld herauszugeben. Offenbar wütend über diese unerwartete Reaktion schlug der Täter mit der Waffe auf den Kopf des Mannes und flüchtete ohne Beute.

Der Mitarbeiter habe bei dem Überfall am Mittwochabend eine Platzwunde erlitten und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Raubüberfall in Bornheim gescheitert: Polizei sucht Zeugen

Eine Fahndung nach dem Täter verlief zunächst erfolglos. Der Verdächtige flüchtete nach bisherigen Erkenntnissen vom Parkplatz des Marktes auf den Donnerbachweg und dann nach links in Richtung Blumenstraße.

Der Täter wird von der Polizei Bonn wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,80 m groß
  • zirka Mitte zwanzig
  • dünne Statur
  • er war bekleidet mit schwarzem Pullover, dunkler Kappe oder Mütze sowie Mund-Nasen-Schutz
  • er führte eine schwarze Pistole mit

Die Polizei sucht weiter nach Zeugen, die den Mann in Bornheim-Waldorf beobachteten oder Hinweise zum flüchtigen Tatverdächtigen geben können. (cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.