Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

Happy End in Bonn Rätselhaftes Schicksal: Kater Gonzales (13) jahrelang verschwunden 

Kater Gonzales befindet sich in einer Box, in der er von Frauchen Heike Jungfer, ihrem Sohn sowie Lebensgefährten aus dem Bonner Tierheim abgeholt wird.

Kater „Gonzales“ wurde am Sonntag (11. September 2022) von seinem Frauchen Heike Jungfer (47), ihrem Sohn Fabian (21) und ihrem Lebensgefährten Klaus (53) aus dem Bonner Tierheim abgeholt. 

„Wow, was für eine tolle Geschichte“, schreibt das Bonner Tierheim auf seiner Facebookseite. Und das Schicksal von Kater „Gonzales“ ist wirklich herzzerreißend. 

Wochenlang haben sie nach Kater „Gonzales“ gesucht, Zettel verteilt und Aufrufe auf Facebook gestartet – doch schließlich gaben sie die Hoffnung auf. „Wir befürchteten, dass er von einem Auto überfahren wurde“, erzählt Heike Jungfer (47) gegenüber EXPRESS.de.

Doch dann flatterte der Bonnerin ein Brief einer Tierschutzorganisation in den Kasten. Darin die Mitteilung: „Gonzales“ (inzwischen 13) ist gefunden worden – mehr als drei Jahre nachdem er verschwunden war! Es war ein purer Zufall.

Kater „Gonzales“ aus Bonn: Familie holt ihn aus Bonner Tierheim ab

Der Brief kam am Samstag (10. September) an. „Ich habe ihn aber erst am Sonntagabend geöffnet, wir waren vorher noch auf Pützchens Markt. Ich dachte, es ist eh ein Spendenaufruf“, erklärt Heike Jungfer. Als sie ihn dann las, war sie baff. 

Kater „Gonzales“, der offenbar all die Jahre als Streuner gelebt hatte, war über den Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg im Bonner Albert-Schweitzer-Tierheim gelandet. „Damit hätten wir nie gerechnet“, sagt sein Frauchen Heike überglücklich. Noch am Sonntagabend fuhr sie mit Sohn Fabian (21) und Lebensgefährte Klaus (53) zum Tierheim, um „Gonzales“ nach Hause zu holen.

Kater Gonzales aus Bonn: Vor mehr als drei Jahren spurlos verschwunden

Gonzales kam als drei Monate altes Kätzchen zu Familie Jungfer. Die wohnte damals an der Siegburger Straße in Beuel-Ost. „Er ist Freigänger, hielt sich aber meist nur auf der Terrasse und im Innenhof auf“, erinnert sich sein Frauchen.

Besonders Sohn Fabian habe ein enges Verhältnis zu dem Kater gehabt. Heike Jungfer: „‚Gonzales‘ schlief immer bei ihm.“ Doch Mitte April 2019 war das geliebte vierbeinige Familienmitglied plötzlich weg – verschwunden, spurlos.

Kater Gonzales hat sich auf der Sofalehne zusammengerollt.

Endlich wieder zu Hause: Kater „Gonzales“ (13) genießt es sichtlich, nachdem ihn seine Familie am Sonntag (11. September 2022) aus dem Bonner Tierheim abgeholt hat. 

Alle Suchaktionen brachten keinen Erfolg. Zwei Monate später zog die Familie in den Bonner Ortsteil Schwarzrheindorf, ebenfalls im Stadtbezirk Beuel. „Ich bin noch öfters zu unserer alten Adresse und habe ihn gesucht. Dann haben wir aufgegeben“, erzählt Heike Jungfer. 

Was sie nicht ahnten: „Gonzales“ wurde von einer alten Dame gefüttert, die am Bonner Rheinufer wohnte. Als diese ins Altenheim kam, schaltete eine Nachbarin den Katzenschutzverein ein. Nachdem der ziemlich verfilzte Kater eingefangen war, stellte sich heraus, dass er gechippt ist.

So konnten über die Tierschutzorganisation Tasso, die das Haustierzentralregister für Deutschland betreibt, seine Eigentümer ausfindig gemacht werden. 

„‚Gonzales‘ muss uns wiedererkannt haben“, freut sich Heike Jungfer. „Fabian konnte ihn direkt auf den Arm nehmen und bei mir schlawinert er immer um die Beine herum.“ Allerdings muss sich der Kater mit neuen Familienmitgliedern anfreunden. Denn inzwischen sind zwei weitere Katzen (3, 1) und ein kleiner Hund eingezogen. „Er macht sich aber ganz gut“, meint sein Frauchen lachend.

Warum der Kater damals nicht mehr nach Hause zurückgefunden hatte, ob er eventuell zwischendurch eingesperrt war – das bleibt wohl „Gonzales“' Geheimnis und somit ein Rätsel. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.