Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Bonner Innenstadt „Schlaue“ Mülltonnen: Jetzt gibt’s Zoff um die Farbe

bonn_muell_orange_klug

Mitarbeiter von Bonnorange leeren eine volle Tonne am Friedensplatz.

Bonn – Vor vier Monaten waren sie kurzzeitig verschwunden, jetzt sind sie wieder da – und sie sind nicht zu übersehen. Die „schlauen“ Mülltonnen der Bonnorange in der Bonner City. Der Clou: Im Innern befindet sich eine solarbetriebene Presse und stampft den Müll so zusammen, dass in den eigentlichen 120-Liter-Behälter ganze 500-Liter Müll passen. 

Doch eine Sache fällt auf: Waren die Tonnen zu Beginn des Testbetriebs noch knallrot sind sie nun in orange gehalten. Einem Bonner gefällt das gar nicht: Bernhard „Felix“ von Grünberg, ehemaliger SPD-Landtagsabgeordneter und Chef des Bonner Mieterbundes. In einem Schreiben an Bonnorange-Chefin Kornelia Hülter macht er seinem Ärger Luft.

„Schlaue“ Mülltonnen: Entsprechen nicht Bonner Gestaltungssatzung

„Das ist nicht verantwortbar im Sinne einer attraktiven Gestaltung der Innenstadt. Die Mülleimer sind inzwischen überall in der Innenstadt angebracht ohne Rücksicht auf Gestaltungsprinzipien, die es eigentlich geben sollte“, so von Grünberg und bittet um Auskunft mit welchem Fachamt der Stadtverwaltung dies abgesprochen wurde.

Hier lesen Sie mehr: Schlaue Investition? Bonnorange testet intelligente Mülleimer

Dabei bezieht sich von Grünberg auf ein Schreiben von Bonnorange aus dem Sommer 2019. Darin heißt es unter anderem: „Sollte der Test positiv verlaufen und wir uns für die Anschaffung solcher Abfalleimer für den öffentlichen Raum entscheiden, würden diese mit grauer Farbe versehen, die sich ins Stadtgebilde gestalterisch einfügen.“

Immer mehr „schlaue“ Mülltonnen in der Bonner City

Doch statt grau fallen einem unter anderem in der Poststraße, am Bertha-von-Suttner-Platz oder am Friedensplatz die orangefarbenen Tonen direkt ins Auge.

EXPRESS hakte bei Bonnorange nach. „Wir passen unsere Dienstleitung an den Lebensstil der Bonner an. Die solarbetriebenen Press-Papierkörbe sind nicht nur in der Farbe Orange lackiert, weil dies unser maßgebliches Erkennungszeichen ist, durch das jedes Kind auch die Fahrzeuge von Bonnorange sofort zuzuordnen weiß. Diese auffällige Lackierung, die auch Herrn von Grünberg sofort ins Auge gefallen ist, soll die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich ziehen, damit sie auf den ersten Blick erkennen, wo sie ihre Abfälle wie Pizzaschachtel, Pommes-Schale und andere Einwegverpackungen wie Kaffee-to-go-Becher entsorgen können“, so Sprecher Jérôme Lefèvre.

„Schlaue“ Mülltonnen: Weiterhin im Testbetrieb

Dabei klärt Lefèvre auch auf, dass es sich zurzeit weiterhin um einen Testbetrieb handelt – dieser wurde nur um weitere zehn Tonnen erweitert. Und wiederum heißt es, dass es außer Frage steht, dass sich Bonnorange an die geltenden Gestaltungsregeln im öffentlichen Raum halten wird, sobald man sich für den dauerhaften Betrieb der „schlauen Tonnen“ entschieden hat.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.