Sie kannten sich seit 50 Jahren Udo Lindenberg trauert um verstorbene Gitarristin Carola Kretschmer

Wegen sensationeller Nachfrage Bonns erstes Autokino geht in die nächste Runde

Bonn_Autokino_Premiere

Die Premiere mit dem Film „König der Löwen“ als Testlauf fürs Bonner Autokino klappte bestens.

Bonn – Aufatmen für Kino-Fans in Bonn! Das Autokino auf dem früheren Miesen-Gelände in Dottendorf wird um weitere zwei Wochen verlängert. 

Wegen des großen Interesses der Bonner am motorisierten Filmspaß gaben die Betreiber nun bekannt, doch an den beiden ausstehenden Juni-Wochenenden Kino-Unterhaltung anzubieten.

Autokino in Bonn um zwei Wochen verlängert

Dann werden erneut die Filme gezeigt, die in den vorangegangen Wochen die meisten Zuschauer angezogen hatten: „Knives Out“, „Die Känguru-Chroninken“, „Parasite“ und „Der Joker“.

Im Programm hatten die Veranstalter Sebastian Tönnerhoff und Frederic von Bosse seit Mitte Mai Kino-Highlights des vergangenen Jahres wie „Der Joker" oder „Das perfekte Geheimnis". Jeden Mittwoch präsentierte Rex-Besitzer Hertel dazu ausgewählte Arthouse-Filme. „Es sind keine ganz aktuellen Filme wie der neue James Bond", sagt Tünnerhoff. Die seien den normalen Kinos vorbehalten.

Bonn_Autokino_Chefs

Sebastian Tünnerhoff und Frederik von Bossel sind zufrieden.

Tünnerhoff betont dennoch: Das Autokino ist nur als Übergangslösung in der Corona-Krise gedacht. „Wir wollen keine Konkurrenz zu existierenden Theatern und Einrichtungen sein."

Autokino-Premiere in Bonn: Haribo ist Sponsor

Die Bonner Stadtverwaltung hatte unter einer Bedingung grünes Licht für das Projekt gegeben: „Das Projekt wäre auf maximal drei Monate begrenzt", erklärte Stadtsprecherin Dr. Monika Hörig.

Die Autokino-Veranstalter mussten zunächst noch eine Hürde nehmen: „Die Betriebskosten sind durch die Lizenzkosten für die Filme sehr hoch", sagte Tünnerhoff. Als Sponsoren fanden sich unter anderem der Bonner Süßwarenproduzent Haribo und der Automobilhersteller BMW. 

Autokino-Premiere in Bonn: Platz für 300 Autos

Bisher waren auf dem Fabrikgelände der Firma C. Miesen GmbH in Dottendorf täglich Filme zu sehen sein. Bei Einhaltung des Mindestabstands haben dort laut Tünnerhoff etwa 300 Autos Platz. Der Standort – nicht direkt im Wohngebiet – sei günstig, die Lärmbelästigung aber sowieso nicht so hoch, da die Kinobesucher den Ton über ihr Auto-Radio hören könnten.

Hier lesen Sie mehr: Autokino-Spaß im historischen Haribo-Bus

„Wir haben eine LED-Leinwand aufgebaut. Darauf können wir auch schon vor der Dunkelheit um 19 Uhr und am Wochenende Nachmittags für Kinder Filme zeigen", sagte Tünnerhoff. 

Tickets gibt es auf der Website. Das Auto darf in der Regel nur mit zwei Personen besetzt sein. Ein Ticket pro Fahrzeug kostet 24 Euro. Am Wochenende können auch Kinder mitfahren. Für die kostet ein Ticket 5,50 Euro. (lmc, pvr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.