Schock-Fund in Bonn Menschliche Knochen liegen einfach auf Friedhof herum – jetzt äußert sich die Stadt

Ein Erdhügel auf dem Bonn-Beueler Friedhof, auf dem menschliche Knochen zu sehen sind.

Unfassbar: Auf dem Bonn-Beueler Friedhof am Platanenweg liegen deutlich sichtbar menschliche Knochen auf einem zusammengeschütteten Erdhügel herum.

Auf dem Bonner Friedhof am Platanenweg im Stadtteil Beuel liegen menschliche Knochen herum. Auf einem Friedhof vermeintlich nichts Erwähnenswertes – doch, wenn die Knochen einfach auf Erdhügeln zu finden sind.

So hat er sich das lange Wochenende mit Sicherheit nicht vorgestellt: Denn statt besinnlicher Ostertage erlebte EXPRESS-Leser Volker K. (Name geändert) einen Schock.

Beim Spaziergang über den Bonner Friedhof am Beueler Platanenweg entdeckte er Gruseliges: menschliche Knochen, die dort einfach so herumlagen.

Bonn: Menschliche Knochen liegen auf Friedhof herum – „pietätlos“

Volker K. schildert: „Ich habe an diesem Osterwochenende auf dem Friedhof Platanenweg in Bonn-Beuel eine furchtbare Entdeckung gemacht. Dort sind auf dem rechten Teil des Friedhofes ganz hinten am Bahnübergang mehrere Erdhügel aufgeschüttet worden, dort sind zahlreiche Knochen von vermutlich exhumierten Menschen zu sehen.“

Dieser Bereich sei frei zugänglich und beispielsweise auch für Kinder oder Tiere begehbar. „Ich bin mir nicht sicher, ob hier der Paragraf 168 im Strafgesetzbuch (Verletzung der Totenruhe) greift, aber es ist in jedem Fall pietätlos, wie die Stadt Bonn mit verstorbenen Menschen umgeht. Das ist in keinem Fall in Ordnung und sollte auch nicht ignoriert werden.“

Menschliche Knochen liegen einfach auf einem Erdhügel auf einem Bonner Friedhof.

Der Erdhügel ist frei zugänglich, auch Kinder oder Tiere könnten die menschlichen Überreste finden.

EXPRESS.de fuhr nach dieser Schock-Nachricht am Dienstag (19. April 2022) sofort zum Friedhof. Und tatsächlich: Auf dem Erdhügel liegen deutlich sichtbar menschliche Knochen.

Knochen liegen auf Bonner Friedhof herum – Stadt bittet um Entschuldigung

Die Stadt Bonn hat sich am Dienstagmittag zu dem Fauxpas auf dem Beueler Friedhof geäußert: „Auf dem Friedhofsgelände Platanenweg in wurde in der Woche vor Ostern im Auftrag der Nutzungsberechtigten einer Grabstelle von einer Fremdfirma eine neue Gruft gebaut. Hierzu wurde in einem seit mehreren Jahren abgelaufenen Grabfeld Erde ausgehoben. Die Firmen haben grundsätzlich Anweisung, den angefallenen Erdaushub auf Gebeine zu untersuchen, und in diesem Fall hätten die Gebeine umgehend unter oder in unmittelbarer Nähe zu der neu zu errichtenden Gruft beigesetzt werden müssen.“

Mitarbeitende des Friedhofs hätten unverzüglich den Erdaushub nach Gebeinen durchsucht und diese in der Umgebung der neuen Gruft beigesetzt. Ruhefristen seien nicht verletzt worden, da die Ruhezeiten an der von der neuen Gruft beanspruchten Stelle bereits seit einigen Jahren abgelaufen seien.

Die Stellungnahme der Stadt lautet weiter: „Die Stadtverwaltung bedauert diesen Vorfall sehr und bitte alle Friedhofsbesucher und -besucherinnen sowie Passanten und Passantinnen, die sich durch den Anblick der Gebeine erschreckt oder beunruhigt wurden, um Entschuldigung. Alle auf den Bonner Friedhöfen tätigen Baufirmen werden darauf hingewiesen, künftig pflichtgemäßer bei ihren Arbeiten vorzugehen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.