Das war knapp SPD gewinnt auf Bundesebene – in Bonn ist eine andere Partei vorne

Aktivistinnen von Fridays for Future halten ein Transparent mit der Aufschrift «Wo Grün draufsteht, sollte auch Grün drin sein.», während der Rede von Annalena Baerbock (hinten).

In Bonn haben die Grünen die Nase vorne. Das Foto wurde beim Wahlkampf von Bündnis 90/Die Grünen am 3. September 2021 in Bonn aufgenommen. 

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 sind da und auch wenn auf Bundesebene die SPD als Gewinner hervorgeht, in Bonn hat eine andere Partei die meisten Stimmen geholt.

Bonn. Mit nur 216 Stimmen Vorsprung haben die Grünen bei der Bundestagswahl das Direktmandat in Bonn gewonnen.

Ihre Kandidatin Katrin Uhlig lag nach Auszählung aller Bezirke mit 25,2 Prozent hauchdünn vor SPD-Kandidatin Jessica Rosenthal, die auf 25,1 Prozent der Erststimmen kam. Das geht aus vorläufigen Angaben des Landeswahlleiters vom Sonntagabend hervor.

CDU-Kandidat Christoph Jansen lag mit 24,4 Prozent ebenfalls nur knapp hinter seinen Mitbewerberinnen. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte der heutige Datenschutzbeauftragte des Bundes, Ulrich Kelber, für die SPD den Wahlkreis mit 34,9 Prozent der Erststimmen gewonnen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.