Kein Platz für Studenten Hochhaus in Bonn-Beuel gammelt vor sich hin

hochhaus_platanenweg

Das Hochhaus am Beueler Platanenweg vergammelt.

Bonn – Eingeschlagene Fensterscheiben, besprühte Hauswände, verbarrikadierte Türen: Das Hochhaus am Platanenweg 29 verkommt zur Ruine. Seit Monaten wurden hier keine Arbeiter mehr gesehen. Dabei sollten hier Ende des Jahres mindestens 250 Studenten eine Bleibe finden! EXPRESS stieß auf ein verworrenes Geflecht von Käufern und Verkäufern. Und auf eine ahnungslose Stadtverwaltung…

Fünf Millionen Investment

Die Begeisterung war groß, als die Rigi Property GmbH aus Düsseldorf (gehört zur Solidare-Unternehmensgruppe) 2016 ankündigte, aus dem Hochhaus am Platanenweg ein Studentenwohnheim zu machen. Fünf Millionen sollten investiert werden, 250 Studentenappartements entstehen. Der Bau mit 16 Etagen stand da  schon gut zehn Jahre leer.

Es hakte immer wieder

Doch von Anfang an hakte es: Mal schaltete sich die Bezirksregierung wegen der korrekten Entsorgung von Asbest ein, mal wegen der Unterbringung der meist ausländischen Arbeiter. Die hausten zum Teil im Gebäude. Dann hakte es bei der Bauvoranfrage. Der Investor wollte das Gebäude aufstocken, plante einen Anbau. Die Stadt sagte Nein. Trotzdem sollten Ende dieses Jahres die Studenten einziehen können.

scheiben_hochhaus_platanenweg

Viele Scheiben am Hochhaus sind eingeworfen.

Gebäude schon 2016 weiterverkauft

Wie EXPRESS jetzt erfuhr, verkaufte  Solidare das Hochhaus schon im Juli 2016 an eine Tochtergesellschaft der DREF Deutsche Real Estate Fund mit Sitz in Luxemburg, die auf den Bau von Studentenwohnungen laut Portfolio spezialisiert ist.  Ein Solidare-Sprecher: „Eine unserer Tochterfirmen sollte mit dem neuen Investor zusammenarbeiten, ihr wurde aber Ende 2016 gekündigt.“ EXPRESS fragte bei der DREF an: Was ist geplant am Platanenweg? Keine Reaktion.

Bezirksbürgermeister verblüfft

Bezirksbürgermeister Guido Déus ist verblüfft: „Ich hatte eigentlich jetzt mit einer Vorlage der Verwaltung mit etwas Positivem gerechnet. Beuel würde sich sehr auf Studentenwohnungen mit toller Verkehrsanbindung freuen. Das ist alles sehr bedauerlich.“ Die Stadtverwaltung wusste nichts von Baustopp und neuem Investor. Man habe sich schon gewundert, seit Monaten vom Projekt Platanenweg nichts mehr gehört zu haben.

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.