Aus nach 111 Jahren XXL-Schlange bei Ansturm auf Bonner Traditionsgeschäft 

Vor der Parfümerie Vollmar hat sich eine lange Schlange gebildet, die Wartenden stehen bis auf die Straße.

Vor der Parfümerie Vollmar in der Bonner Einkaufsstraße hat sich am Dienstagnachmittag (17. Januar 2023) eine lange Schlange gebildet. 

Generationen haben in Bonn bei der Parfümerie Vollmar Düfte und Kosmetik gekauft. Jetzt macht das alteingesessene Geschäft zu – und Kundinnen und Kunden rennen ihm die Bude ein.

Exklusive Düfte, Kosmetik diverser Luxus-Marken, professionelle Fachberatung: Für das steht die Parfümerie Vollmar im Herzen Bonns seit 111 Jahren. Jetzt hängen allerdings große Plakate im Schaufenster – Räumungsverkauf!

Viele Bonnerinnen und Bonner müssen zweimal hingucken, um das zu glauben. Doch tatsächlich: Chef Martin Hergarten (66), der das Geschäft mit seiner Frau führte, macht Schluss. Die womöglich schönsten Geschäftsräume Bonns sind aber schon verpachtet, wie er am Dienstag (10. Januar 2023) im Gespräch im EXPRESS.de verriet. 

Parfümerie Vollmar in der Bonner City schließt nach 111 Jahren

„Nach 111 Jahren und drei Generationen schließen wir die Parfümerie Vollmar in der Bonner Sternstraße“, steht auf den Plakaten, die an der Bonner Einkaufsstraße kaum zu übersehen sind. Am Montag (16. Januar) begann der Räumungsverkauf. „Wir erwarten große Kundenmengen, haben viele Stammkunden in Bonn“, erklärte Martin Hergarten. Und er sollte Recht behalten. 

Die Parfümerie wird regelrecht gestürmt. Alle hoffen, Kosmetik teurer Marken und edle Düfte zu Schnäppchenpreisen zu ergattern. Auch am Dienstagnachmittag (17. Januar 2023) reichte die Schlange der Wartenden bis weit nach draußen auf die Sternstraße.

In dem Schaufenster der Bonner Parfümerie Vollmar weisen Plakate auf den Räumungsverkauf hin.

Die Parfümerie Vollmar gibt es seit 111 Jahren in Bonn auf der Sternstraße. Jetzt schließt sie. Der Räumungsverkauf läuft seit Montag (16. Januar 2023)

Dass die Parfümerie Vollmar dennoch dicht macht, habe mehrere Gründe, so Martin Hergarten. Er selbst gehe mit 66 nun in Rente, habe aber in der Familie keinen Nachfolger. Hergarten, dessen Mutter eine geborene Vollmar war: „Meine beiden Söhne machen etwas ganz anderes – und so etwas kann man nicht übergeben, wenn man keine Leidenschaft für den Einzelhandel hat.“ 

Bonner Parfümerie Vollmar: Einrichtung von Kölnern abgekauft

Der 66-Jährige erinnert sich noch gut an seinen Großvater, dem die Innenausstattung der Parfümerie, eine wunderschöne Apotheken-Einrichtung aus dem Jahr 1775, zu verdanken ist. „Er hatte über mehrere Ecken die Familie Mühlens aus Köln kennengelernt und ihr die Einrichtung abgekauft“, so Martin Hergarten. Die Mühlens wurden durch das „Kölnisch Wasser“ (4711) bekannt. 

Ein weiterer Grund für das Aus der Parfümerie sei, dass sich die Verbindung zwischen Händler und Handelspartner geändert habe. „Unsere Handelspartner verkaufen ihre Ware über Online-Shops und brauchen uns Fachhändler meist nicht mehr. Wir sind im Prinzip überflüssig geworden“, erklärte der erfahrene Bonner Geschäftsmann, der für den Verkauf der Düfte sogar Maîtres de Parfum beschäftigt.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Die gute Nachricht: Nach dem Räumungsverkauf geht es ab dem 1. April übergangslos weiter – dann steht über dem Geschäft allerdings „Parfümerie Becker“. Diese ist bereits mehrfach in Bonn zu finden, unterhält aber auch zahlreiche Filialen unter anderem in Köln, Düsseldorf und Neuss. 

„Der Kollege tickt wie ich, das passt“, freute sich Martin Hergarten. Das Vollmar-Verkaufsteam werde übernommen, die Inneneinrichtung bleibe. Schließlich, so erklärt der 66-Jährige, stünden die uralten Apotheken-Schränke unter Denkmalschutz. Die Kundinnen und Kunden von Vollmar können somit der Schließung mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegensehen. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.