Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Angriff gegen Bonner Synagoge Männer zerstören Tür und zünden Fahne an – 3 Festnahmen

Bonn_POL

Eine Polizeistreife fährt in unserem Symbobild (Archivbild vom Januar 2020)  durch die Bonner Innenstadt. In Bonn-Gronau kam es zu einem Vorfall an der Synagoge, mehrere Männer wurden festgenommen.

Bonn – Im Bonner Stadtteil Gronau haben mehrere junge Erwachsene am frühen Dienstagabend eine Synagoge angegriffen: Sie haben den Eingangsbereich zerstört und eine Fahne angezündet. Die Polizei nimmt drei junge Männer fest.

  • Bonn-Gronau: Angriff gegen Bonner Synagoge
  • Polizei nimmt drei Männer vorläufig fest
  • Sie zerstörten ein Tür und zündeten eine Fahne an

Wie die Polizei mitteilt, habe ein Anwohner gegen 19.30 Uhr mehrere jüngere Erwachsene gesehen, die den Eingang der Synagoge attackierten. Er habe zudem auch gesehen, dass sie mit Feuer auf einem nahe gelegenen Gehweg hantierten und sofort den Notruf alarmiert.

Die drei oder vier dunkel gekleideten Personen liefen vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung Rhein davon.

Angriff gegen Bonner Synagoge: Eingang zerstört, Flagge angezündet

Vor Ort sahen die Ermittler dann den Schaden, der angerichtet wurde: Ein Glasbereich der Eingangstür wurde offenbar mit zwei Steinen zerstört. Vor dem Eingang stellte die Polizei drei DIN-A4-Zettel mit arabischen Schriftzeichen sicher. Auf dem Gehweg gegenüber der Synagoge wurde offenbar eine weiß-blaue Fahne angezündet. Ob es sich um die israelische Flagge handelt, hat die Polizei nicht mitgeteilt.

Kurz darauf wurden drei junge Männer vorläufig festgenommen: Zwei im Bereich der Adenauerallee, beide jeweils etwa 20 Jahre alt. Ein weiterer 24-Jähriger wurde kurz darauf im Bereich der Niebuhrstraße festgenommen. Auch das Fahrzeug der Verdächtigen wurde sichergestellt.

Polizei Bonn sucht Zeugen

Der polizeiliche Staatsschutz der Bonner Polizei habe nun die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen. Die Ermittler überprüfen derzeit, ob noch weitere Personen an dem Angriff gegen die Synagoge beteiligt waren. Zeugen hätten eine weitere weibliche Person im Alter von 18 bis 22 Jahren gesehen, mit dunklen, zu einem Zopf gebundenen Haaren.

Die Polizei bittet nun um weitere Hinweise durch Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit dem polizeilichen Staatsschutz in Verbindung zu setzen. (mg)