Polizei bittet um Mithilfe Aus Kölner Krankenhaus verschwunden: Suche nach 14-jähriger Clara

Birgit A. aus Lohmar Seit 2015 vermisst – nur deswegen fand Pilzsammler die Knochen

birgit ameis gepixelt

Birgit A. aus Lohmar wurde seit dem 4. April 2015 vermisst. 

Lohmar/Büchenbeuren – Nach mehr als fünf Jahren ist es traurige Gewissheit: Birgit A. (54) aus Lohmar, die seit dem 4. April 2015 vermisst wurde, ist tot. Ein Pilzsammler fand jetzt ihre sterblichen Überreste.

„Er hat intensiv nach einem speziellen Pilz gesucht“, erklärt Gerd Deutschler von der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach. Der Sammler war dazu am Donnerstag (5. November) tief im Wald bei Büchenbeuren im Rhein-Hunsrück-Kreis unterwegs, um im Unterholz die besondere Waldfrucht aufzuspüren. Dabei machte er den grausigen Fund. 

Schnell sei klar gewesen, dass es sich um menschliche Überreste handelt, so Deutschler. Birgit A., die auf dem nahen Flughafen Hahn gearbeitet hatte, wurde schließlich anhand des Zahnstatus sowie der Gegenstände, die im näheren Umfeld der Knochen gefunden wurden, identifiziert. 

Birgit A. aus Lohmar ist tot: Ermittler können ein Verbrechen bislang nicht ausschließen

Die Lohmarerin war zwar eine begeisterte Wandererin – doch was könnte sie so tief in den Wald getrieben haben? Starb sie dort, wo sie gefunden wurde? 

Noch sind viele Fragen offen. Auch bezüglich der Todesursache: Unfall, Krankheit – oder doch ein Verbrechen? In der Nähe der Fundstelle verläuft die alte Hundsrückhöhenstraße. Oberstaatsanwalt Deutschler: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“

Birgit A. aus Lohmar ist tot: Ihr Verschwinden hielt 2015 die Region in Atem

Nachdem die Identifizierung so weit gefestigt war, wurde der Familie am Wochenende die Todesnachricht überbracht. Schrecklich, aber endlich auch die Möglichkeit, abzuschließen. Birgit A. hatte drei Kinder und freute sie sich damals darauf, Oma zu werden. Ihre Tochter erwartete 2015 das erste Enkelchen...

Das Verschwinden der Lohmarerin hielt 2015 die ganze Region in Atem. Die 54-Jährige arbeitete beim Deutschen Wetterdienst am Flughafen Hahn und wollte nach ihrer Nachtschicht am 4. April nach Hause fahren. Doch ihre Familie wartete vergeblich. 

Ein Großeinsatz lief an. Am 11. April wurde schließlich Birgit A.s Auto, ein roter Renault, auf dem rückwärtigen Parkplatz des Gemeindehauses Lautzenhausen gefunden. Die Stelle liegt keine 500 Meter vom Flughafen entfernt. Eine heiße Spur? Leider nicht. 

Birgit A. aus Lohmar tot: Polizei krempelte Flughafengelände um

Auch das Flughafengelände wurde umgekrempelt sowie ein Waldstück durchkämmt – ohne Ergebnis. In den Übernachtungszimmern des Flughafens, in denen sich die 54-Jährige laut ihrer Tochter vor Antritt der Heimreise etwas ausruhen wollte, fand man keine persönlichen Sachen der Vermissten.  

Die Ermittler versuchten alles, um Birgit A. zu finden. So schrieben sie auch alle 2744 Passagiere an, die sich am 4. April 2015 am Flughafen aufgehalten hatten. Doch die Lohmarerin blieb all die Jahre wie vom Erdboden verschluckt

Seit dem Fund der sterblichen Überreste läuft im Wald bei Büchenbeuren die Spurensuche. Die Ermittler hoffen, weitere Gegenstände zu finden, die mit der Verstorbenen und dem Geschehen in Verbindung stehen könnten. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.