Polizei bittet um Mithilfe Aus Kölner Krankenhaus verschwunden: Suche nach 14-jähriger Clara

Autozulieferer ZF in Eitorf Coronavirus: 700 Mitarbeiter in Quarantäne

zf_eitorf_corona

Der Autozulieferer ZF (undatiertes Archivfoto) ist gerade besonders von der Corona-Krise betroffen. 

Rhein-Sieg/Euskirchen/Ahrweiler – Die Coronalage in der Region ist kritisch. Im Rhein-Sieg-Kreis liegt der Inzidenzwert am Mittwoch (11. November) bei 149,8. Aktuell sind 1094 Personen infiziert. 71 Todesopfer sind zu beklagen. 

Coronavirus: Autozulieferer muss Betrieb herunterfahren 

Auch ein Autozulieferer ist von einem Coronaausbruch betroffen. Bei der „ZF Friedrichshafen AG“ in Eitorf wurden bis Montag 91 Beschäftigte positiv auf Covid-19 getestet. Alle 700 Mitarbeiter des Unternehmens stehen unter Quarantäne. Teilbereiche des Unternehmens wurden heruntergefahren.

Am Dienstag und Mittwoch dürfen jedoch Mitarbeiter, die negativ getestet und symptomfrei sind, ihre Arbeit aufnehmen. Anschließend müssen sie sich jedoch wieder direkt auf den Weg nach Hause begeben.

Am Donnerstag wird der Betrieb heruntergefahren und die zweite Testreihe beginnt. Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird über das weitere Vorgehen in der kommenden Wochen entschieden. Kreissprecherin Rita Lorenz betonte auf Anfrage des EXPRESS, das es sich bei ZF nicht um eine behördliche betriebliche Schließung handelt. 

Auch das Unternehmen Weco, das Feuerwerkskörper herstellt, ist aktuell betroffen. Von den 200 Mitarbeitern wurden bislang vier Personen positiv getestet.

Eitorf gilt mit seinen 130 Infizierten zurzeit als Hotspot im Kreis. Das Rathaus wurde am Dienstag geschlossen.

Neben dem Rhein-Sieg-Kreis ist die Lage im Kreis Euskirchen im Corona-Herbst ebenfalls kritisch. Inzwischen liegt der Inzidenzwert bei 158,7. Der Kreis verzeichnet bereits 33 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 (Stand 11. November). Insgesamt haben sich im Kreis 1710 mit dem Virus infiziert, 320 Personen sind aktuell coronapositiv.

Corona in Bonner Region: Kritische Inzidenzwerte

Im rheinland-pfälzischen Kreis Ahrweiler werden aktuell 429 positive Fälle gezählt – zehn Personen sind verstorben. Der Inzidenzwert liegt bei 157 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet. (bc, stz, iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.