Wer kennt ihn? Opfer (17) in Parkhaus vergewaltigt: Polizei Bonn auf der Jagd nach Täter

Mysteriöser Leichenfund in NRW Toter trieb tagelang in Fluss – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nach einem mysteriösen Leichenfund (hier ein Einsatz in Hamburg) nach Zeugen.

Die Polizei sucht nach einem mysteriösen Leichenfund (hier ein Einsatz 2017 in Hamburg) nach Zeugen.

Mysteriöser Leichenfund in der Ruhr in Witten. Der Tote trieb tagelang in dem Wasser. Die Polizei sucht Zeugen.

Witten. Nach einem mysteriösen Leichenfund in Nordrhein-Westfalen sucht die Polizei nach Zeugen. Bislang konnte der Tote noch nicht identifiziert werden. Die Leiche trieb vermutlich tagelang in dem Fluss, bis sie gefunden wurde.

Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Bereits am Donnerstag (5. August) wurde der Tote von Einsatzkräften der Feuerwehr aus der Ruhr geborgen. Kurz zuvor war die männliche Leiche im Bereich der Uferstraße in Witten entdeckt worden.

Leiche in Ruhr gefunden: Polizei Bochum steht vor einem Rätsel

Doch bislang konnte der Leichnam immer noch nicht identifiziert werden, berichtet die Polizei am Mittwoch (11. August).

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Prügelangriff in Köln Jugendliche gehen auf Mann (67) los – Tritte bis zur Bewusstlosigkeit
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Kölner Autohändler ausgeraubt Polizei stellt teure Beute sicher – es waren nicht nur Fahrzeuge
  • Strenger Geruch in Fabrikgebäude Möglicher Versuch einer Gasexplosion? Polizei Köln ermittelt
  • Leblos am Schwimmbecken-Boden Kleines Mädchen (5) stirbt nach Badeunfall im Freizeitbad
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Acht Tage Angst und Bangen Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend gefunden – Fundort erschreckt
  • Drama in NRW Kleines Mädchen (2) verschwindet von Zuhause und ist wenig später tot
  • 17-Jährige getötet Festnahme nach Fund von verbrannter Frauenleiche in NRW
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen

Wie der Mann ums Leben kam, ist noch unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen den Angaben zufolge aber nicht vor. Eine Obduktion soll darüber Klarheit verschaffen.

„Wir gehen davon aus, dass der Mann etwa eine Woche im Wasser gelegen hat“, erklärte ein Pressesprecher der Polizei gegenüber der „WAZ“.

Leiche trieb tagelang in Ruhr, Identifikation schwierig

Möglicherweise ist es auch deshalb schwer, den Leichnam zu identifizieren. Mysteriös ist allerdings auch: Es liegt derzeit offenbar keine Vermisstenmeldung vor, die zu dem Toten passen könnte. Die Polizei geht deshalb auch dem Ansatz nach, dass der Mann möglicherweise aus dem Obdachlosenmilieu stammen könnte.

Die Polizei sucht unterdessen auch Zeugen, die Angaben zu dem Leichenfund oder möglicherweise der verstorbenen Person machen können. In diesem Zusammenhang veröffentlichte die Polizei auch Fotos, die Kleidungsstücke des Toten zeigen.

Wer erkennt das Kleidungsstück des Toten aus der Ruhr?

Wer erkennt das Kleidungsstück des Toten aus der Ruhr?

Wer erkennt das Kleidungsstück des Toten aus der Ruhr?

Wer erkennt das Kleidungsstück des Toten aus der Ruhr?

Polizei gibt Beschreibung von Leichnam und Bekleidung heraus

Der Unbekannte ist den Angaben zufolge etwa 1,80 Meter groß und trug folgende Bekleidung:

  • Eine Trainingsjacke von Puma in schwarz und gelb mit BVB-Wappen auf der linken Brust, Evonik-Schriftzug sowie ein Puma-Emblem auf dem Rücken. In der Größe XXL
  • Ein T-Shirt von Abin Collection in dunkelblau, mit Conor-McGregor-Schriftzug auf der rechten Körperhälfte vorne, Kronen Emblem und Schriftzug „McGregor Conor“ auf dem Rücken. In Größe M
  • Kapuzenpullover von „Esmara“ in schwarz (Frotteestoff, Größe: L)
  • Lange Jogginghose von „Esmara“ in schwarz (Frotteestoff,Größe: L)
  • Lange Jogginghose von „Seasons“ in schwarz (Größe: XL)
  • Laufschuh „Asics“ (Schuhgröße: 43)
  • Blaue Sneakersocken

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0234-909-4111 oder unter der 0234-909-4441 entgegen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.