Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Drama bei Brand in Bochum Feuerwehr kann Person nur noch tot bergen

Autos und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem Mehrfamilienhaus in Bochum. Bei einem Brand ist eine Person ums Leben gekommen.

Die Einsatzkräfte konnten eine Person nur noch tot bergen.

Ein Brand in Bochum hat ein Menschenleben gefordert. Das gesamte Haus wurde durch das Feuer unbewohnbar.

Dramatischer Einsatz für die Feuerwehr in Bochum in der Nacht auf Samstag (26. November 2022): Dabei konnte eine Person nur noch tot geborgen werden.

Um 0.06 Uhr war der Notruf bei der Feuerwehr eingegangen: Der Anrufer meldete einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Malteserstraße. Zudem schilderte er, dass sich eine Person in der Brandwohnung im dritten Obergeschoss befinde, die noch vermisst werde.

Person kommt bei Brand in Wohnung in Bochum ums Leben

Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Wohnung und drohten auf das Dachgeschoss überzugreifen. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner machten sich an den Fenstern bemerkbar, konnten aber alle eigenständig das Gebäude verlassen.

Der Treppenraum des Gebäudes war ab dem 2. Obergeschoss vollständig verraucht, vier Menschen zogen sich dadurch Verletzungen zu.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Die schlimmste Nachricht der Nacht: Die vermisste Person, bisher gibt es keine Angaben zu Geschlecht und Alter, konnte nur noch tot aus der brennenden Wohnung geborgen werden. Insgesamt mussten 14 Personen medizinisch betreut werden, vier von ihnen kamen in Krankenhäuser.

Haus in Bochum nach Feuer in Wohnung komplett unbewohnbar

Das gesamte Gebäude blieb nach dem Ereignis unbewohnbar. Die Bewohnerinnen und Bewohner kamen größtenteils in einer Ausweichunterkunft des Vermieters unter. Für vier Personen wurde über das Sozialamt der Stadt Bochum eine Unterkunft bereitgestellt.

Bisher unklar ist, wie es zu dem Brand kommen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr, die mit über 70 Einsatzkräften vor Ort war, konnte das Haus nach einigen Stunden an die Polizei übergeben. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.