Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand ausgebrochen – Feuerwehr und Hubschrauber im Einsatz

Eklat bei NRW-Festival Polizei muss einschreiten: Autofahrer (24) fährt Menschen einfach um

Menschenmenge feiert beim NRW-Musikfestival Bochum total.

Bei „Bochum Total”, hier ein Symbolfoto aus dem Jahr 2015, kam es am Samstagmorgen zu einer Auseinandersetzung mit Verletzten.

Polizeieinsatz beim Festival „Bochum Total”: Die genauen Hintergründe sind aber bisher unklar.

Endlich wieder ausgelassene Stimmung auf Festivals, auch in NRW: Seit Donnerstag (7. Juli) läuft das Traditionsevent „Bochum Total” (erste Ausgabe 1986), vier Tage lang kommen Musikfans voll auf ihre Kosten.

Am Samstagmorgen (9. Juli) jedoch kam es am Rande des Festivals zu einem Fall, der nun die Polizei beschäftigt. Die Bilanz: sechs Verletzte und schwere Vorwürfe von beiden Seiten.

Bochum Total: Autofahrer (24) verletzt fünf Personen nach Streit

Gegen 0 Uhr wollte ein 24-jähriger Mann das Festival mit seinem Auto verlassen, bog allerdings in die Neustraße ein, ohne zu wissen, dass diese aufgrund des Festivals im hinteren Bereich abgesperrt war.

Nach Angaben der Polizei soll er eine größere Personengruppe passiert und anschließend wieder gewendet haben. Auf dem „Rückweg” blockierte die Gruppe ihm aber offenbar die Weiterfahrt, stattdessen wurde das Auto mit Getränken beworfen, jemand soll mit einer Bierflasche die Heckscheibe zerstört haben.

„Um sich der Situation zu entziehen, fuhr der 24-Jährige los. Dabei wurden insgesamt fünf Personen verletzt“, so heißt es von der Polizei. Dabei soll er insgesamt fünf Menschen verletzt haben. Einer von ihnen, ein 25-Jähriger aus Bochum, trug sogar schwere Verletzungen davon. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Eklat in Bochum: Fünf Personen verletzt, Polizei muss anrücken

Außerdem leicht verletzt: ein 29-Jähriger aus Varel, ein 29-Jähriger und ein 24-Jähriger (beide aus Bochum) sowie ein 22-jähriger Dortmunder. Einige sollen sich verletzt haben, als sie mit Sprüngen dem Auto im letzten Moment auswichen.

Auch der Fahrer selbst wurde leicht verletzt. Als er etwa 100 Meter hinter der Gruppe ausstieg, wurde er von einem bisher Unbekannten attackiert, der dann flüchtete.

Das Fahrzeug und der Führerschein des Mannes wurden von der Polizei sichergestellt, die Ermittlungen dauern allerdings an. Wie EXPRESS.de erfuhr, ist die Version von den Mitgliedern der Gruppe eine deutlich andere als die des Autofahrers.

Am zweiten Tag des Festivals (Freitag) wurde die Polizei insgesamt wegen 16 Straftaten tätig, darunter sieben Körperverletzungsdelikte und zwei Diebstahlsdelikte. Sechs Personen wurden in Gewahrsam genommen, die Beamten vollstreckten zudem einen offenen Haftbefehl. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.