Gefährlicher Brand in Düren Wohnung wird zur Feuer-Hölle: Drei Verletzte

Feuer_Düren

Flammen-Inferno in Düren: Mehrere Menschen sind schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Düren – Flammen, Rauch, plötzlich ging alles ganz schnell: Für Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Düren hat der Freitagabend (4. Dezember) unerwartet mit einer Katastrophe geendet.

  • In Düren-Birgel brannte eine Wohnung lichterloh
  • 40 Feuerwehrleute rückten an 
  • Während sich ein Teil der Bewohner retten konnte, saßen einige Menschen im brennenden Haus fest

Brand in Düren: Erdgeschosswohnung in Flammen

Als in ihrer Wohnung plötzlich Flammen loderten, riefen die Bewohner einer Erdgeschosswohnung in Düren-Birgel die 112 und flohen nach Draußen, wie die Feuerwehr Düren in einer Mitteilung am Samstagmorgen (5. Dezember) bekanntgab. 

Als die Einsatzkräfte eintrafen, loderten bereits Flammen aus der unteren Etage des Hauses.

Feuer in Düren: Giftiger Rauch bedrohte Hausbewohner

Neben den zwei Bewohnern der Wohnung im Erdgeschoss, in der das Feuer entstand, konnte sich auch noch eine weitere Person aus einer der insgesamt sechs Wohnungen des Hauses retten.

Fünf Weitere jedoch waren noch im Haus zwischen Feuer und Rauch gefangen. Sie waren ins Obergeschoss geflohen.

„Das Problem war das verrauchte Treppenhaus und der Rauch, der von der Unteren in die anderen Wohnungen zog“, so der Feuerwehr-Sprecher zu EXPRESS.

Feuer_Düren Löschung

Vom oberen Balkon an der Hinterseite des Hauses rettete die Polizei drei Personen.

Die Menschen konnten nicht aus dem Haus raus, sie riefen auf dem Balkon um Hilfe.

Feuer in Düren: Genaue Brandursache noch unklar

Die Feuerwehr zögerte nicht lange: Sie fuhr lange Leitern aus und brachte die Menschen sicher auf den Boden und aus dem brennenden Haus hinaus.

Feuer_Düren_gelöscht

Das Gefährliche: Der giftige Rauch, der beim Feuer entsteht. Das Foto zeigt das Wohnhaus von oben.

Die genaue Ursache des Feuers ermittelt zurzeit die Polizei. Brandstiftung schloss ein Sprecher der Feuerwehr Düren im Gespräch mit Express.de jedoch aus, die Brandursache sei vermutlich eine „kleine Fahrlässigkeit“ gewesen.

Brand in Düren: Feuer-Opfer teils schwer verletzt

Als alle acht Hausbewohner in Sicherheit waren, wurden sie von den 15 Rettungskräften untersucht. Drei Personen wurden teils schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Feuerwehrleute löschten den Brand im Inneren des Hauses, ihre Kollegen richteten derweil den Wasserstrahl von Außen in die brennende Wohnung.

Für die Bewohner der Erdgeschosswohnung kam das wohl trotzdem zu spät: Sie mussten zusehen, wie ihr Hab und Gut den Flammen zum Opfer viel. Nach drei Stunden war das Feuer endlich gelöscht und die Stelle wurde an die Polizei übergeben. (mas)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.