Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Polizei verhindert Katastrophe A4: Geisterfahrer baut Unfall – und fährt weiter

Neuer Inhalt

Die Polizei Aachen musste die Scheibe eines 77-jährigen Falschfahrers einschlagen. Der Mann war alkoholisiert auf der A4 unterwegs gewesen. Unser Symbolbild entstand im Januar 2019 in Mönchengladbach.

Aachen – Einen Falschfahrer hat die Polizei nach einer Kollision auf der Autobahn 4 bei Aachen gestoppt.

  • Aachen: Polizei muss alkoholisierten Falschfahrer auf A4 stoppen
  • 77-Jähriger stößt mit entgegenkommendem Auto zusammen und fährt einfach weiter
  • Falschfahrer weigert sich auszusteigen – Polizei muss Scheibe einschlagen

Aachen: 77-jähriger, alkoholisierter Geisterfahrer auf A4 unterwegs

Der mutmaßlich alkoholisierte 77-Jährige sei auf der Überholspur in die falsche Richtung gefahren, mit dem Auto einer 31-Jährigen seitlich zusammengestoßen und in der Mittelleitplanke gelandet, teilten die Beamten am Sonntag (10. Januar) mit.

Anschließend sei der Mann am Freitagabend weiter in die falsche Richtung gefahren.

Geisterfahrer auf A4: Polizei muss Scheibe des Autos einschlagen

Einsatzkräfte sperrten die Autobahn und stoppten den 77-Jährigen. Da der
Fahrer nicht habe aussteigen wollen, schlugen die Polizisten eine Seitenscheibe des Autos ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, er konnte die Wache später verlassen.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand. (dpa)