Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Wetten, dass..? Thomas Gottschalk bald bei „Sister Act“

Offenburg – Es war Samstagabend seine letzte Show in Deutschland. Jetzt folgt noch die Sommer-Show auf Mallorca, dann ist Schluss. Und so ist die derzeit heißeste Frage der deutschen Gerüchteküche: Wer wird Nachfolger von Thomas Gottschalk (60) als Moderator des ZDF-Samstag-Abend-Flaggschiffs „Wetten, dass..?“?

Eine gewisse Hoffnung, den Chef zu beerben, machen sich ja immer die Stellvertreter. Womit wir bei Michelle Hunziker (34) wären. Von ZDF-Indentant Markus Schächter (60) gibt’s dafür jetzt allerdings einen klaren Korb. „Frau Hunziker hätten wir gern als Hauptmoderatorin eines anderen Formats“, sagte er der „Berliner Zeitung“. Eine nett formulierte, aber dennoch sehr eindeutige Absage.

Übrigens: Auf die Frage, ob Barbara Schöneberger (37) eine Kandidatin wäre, äußerte sich Schächter gar nicht.

Natürlich war gestern Abend bei Thomas Gottschalk die Traumhochzeit Thema Nummer eins. Ideales Thema für Lästerzicke Désirée Nick. Prominent wie immer die Gästeliste: eine gut gelaunte Whoopi Goldberg, Anna Netrebko, Anna Loos mit dem beliebtesten Leichen-Sezierer der Republik Jan Josef Liefers und „Dr. House“ Hugh Laurie (überraschte mit einem alten Liebeslied für Steffi Graf). Da konnte nichts schiefgehen. Faszinierend und umjubelt: Der Tanz der Schatten.

Sehr routiniert brachte Gottschalk seine vorletzte Show über die Runden. Wenn auch die Wetten eher bieder daherkamen. Viel Handwerk, wenig Spektakel. Immerhin: Gottschalk sicherte sich geschickt bei einem Wetteinsatz eine Gastrolle bei Sister Act: Als Papst. Mit Whoopi als Oberschwester. Die machte es übrigens so wie viele US-Stars vor ihr: Sie verschwand mitten in der Show. Wie auch Dr. House.

Wettkönig wurde das Pärchen, dass Hits per Schulterzucken erkannte.