„Raus aus den Schulden“ Peter Zwegat kurz vor dem TV-Bankrott

Immer weniger Menschen wollen Peter Zwegat im Fernsehen sehen. Ein Promi-Special von „Raus aus den Schulden“ könnte ihn retten.

Immer weniger Menschen wollen Peter Zwegat im Fernsehen sehen. Ein Promi-Special von „Raus aus den Schulden“ könnte ihn retten.

Berlin – In „Raus aus den Schulden“ rettet er seit acht Jahren die Existenz von verschuldeten Menschen. Nun steht Peter Zwegat (65) selbst vor der Pleite – zumindest im Fernsehen. Laut „Bild“-Informationen wird es seine Sendung in der bisherigen Form nicht mehr geben. Ein Promi-Special soll Deutschlands bekanntesten Schuldnerberater über Wasser halten.

Mit Zwegats Quoten ging es in den letzten Jahren ähnlich rapide bergab wie mit den Kontoständen seiner Klienten. RTL zog deswegen die Notbremse. Der Sender bestätigt aber auch, noch mit dem Berliner in Verhandlungen zu stehen. Es gehe um eine Weiterentwicklung des Formats.

Für die Promi-Version von „Raus aus den Schulden“ werden sogar schon erste Namen gehandelt: Ex-Queensberry-Sängerin Gabby (26) und auch Patricia Blanco (44) sollen Zwegats Hilfe dringend nötig haben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.