Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Neuer Inhalt

Tragische Vorfälle: Händedesinfektionsmittel geschluckt: Drei Menschen sterben

Desinfektionsmittel

Das Trinken von Methanol ist hoch gefährlich. Das Symbolfoto wurde 2020 in Frankfurt am Main aufgenommen.

Foto:

picture alliance/dpa

New Mexiko -

Tragische Vorfälle: In den USA haben Alkoholsüchtige offenbar zu einem hochprozentigen Desinfektionsmittel für den Rausch gegriffen – mit tödlichen Folgen.

US-Behörde alarmiert: Drei Menschen tot nach Konsum von Desinfektionsmittel

Laut US-Gesundheitsbehörde sind in New Mexico drei Menschen an einer Alkoholvergiftung gestorben, nachdem sie Handdesinfektionsmittel geschluckt haben. 

Hier lesen Sie mehr: Ernste Warnung: Warum Sie lieber kein Desinfektionsmittel benutzen sollten

Eine Person ist dauerhaft erblindet und drei weitere befinden sich noch in einem kritischen Zustand.

Die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde hatte zuletzt Alarm geschlagen und vor Desinfektionsmitteln mit Methanol gewarnt.

Billiger Rausch: Giftiges Methanol geschluckt

Die gängigen Handgels enthalten zwar Ethanol oder Isopropylalkohol, einige in Mexiko hergestellten Produkte sind aufgrund ihres Methanolgehalts jedoch gefährlich.

Hier lesen Sie mehr: Kneipen-Gäste denken, sie trinken Schnaps – aber das ist es nicht

Diese Substanz ist hochgiftig und kann zu Hirnschäden, Blindheit oder gar zum Tod führen.

Ein Schluck davon genügt, um irreparable Schäden anzurichten.

Ein Sprecher des amerikanischen Gesundheitsministeriums sagte der „New York Times”, die Fälle stünden im Zusammenhang mit Alkoholismus.

Diese Menschen haben die Produkte vermutlich eingenommen, um sich zu berauschen.

Die US-Behörden haben weitere Untersuchungen angekündigt. (cg)