Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Es geht um Körperverletzung, Mobbing Anzeige! Ex-Mitbewohner beschuldigt die Wollnys, Staatsanwalt ermittelt

Der Wollny-Clan (v.l.n.r.): Florian, Loredana, Sylvana, Lavinia, Calantha, Mutter Silvia, Jeremy-Pascal, Sarafina, Estefania, Sarah-Jane und Peter. Sie sind laut TV-Eigenwerbung eine „schrecklich große Familie“.

Der Wollny-Clan (v.l.n.r.): Florian, Loredana, Sylvana, Lavinia, Calantha, Mutter Silvia, Jeremy-Pascal, Sarafina, Estefania, Sarah-Jane und Peter. Sie sind laut TV-Eigenwerbung eine „schrecklich große Familie“.

Neuss  – Millionen lieben und gucken „Die Wollnys“. Die „schrecklich große Familie“ aus Neuss lockt seit sechs Jahren durchschnittlich anderthalb Millionen Zuschauer pro Folge vor die Kamera. Sie bestaunen das bunte Leben von Mama Silvia Wollny und ihren acht Kindern.

Aber das wirft auch Schatten – behauptet Tim Steffen (22). Er erstattete Anzeige gegen Silvia und ihren Manager. Die Polizei Neuss und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermitteln.

Die Vorwürfe reichen von Körperverletzung über angeblich vorgetäuschte Straftaten bis zu Mobbing. Aber stimmen sie auch? Die Wollnys wehren sich. EXPRESS traf beide Seiten.

Die Wollnys sind schon lange nicht mehr „nur“ Deutschlands wohl bekannteste Großfamilie – sie sind auch ein Riesen-Geschäft. Eine mittlere fünfstellige Gage sollen sie pro Folge bekommen. Bei bisher 63 ausgestrahlten Episoden läppert sich das...

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Spur führte nach Köln Glückliches Ende: 14-jähriger Aurelio ist wieder zu Hause
  • NRW-Polizei E-Bikerin (62) lebensgefährlich verletzt – schwarzes Auto jagt davon 
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Video zeigt den Täter Brutaler Überfall in Uni-Nähe: Kölner hatte keine Chance
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat jetzt gute Nachrichten 
  • Mordkommission ermittelt Familie ersteigert Koffer am Flughafen und macht Horror-Fund
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt
  • Fahndung in NRW Mann bricht in Pizzeria ein – jetzt wird er wegen versuchten Mordes gesucht

Da stört auch nicht, dass die TV-Familie seit der vierten Staffel „nur“ noch als Patchwork vor der Kamera steht – weil Papa Dieter (53) und Mama Silvia Wollny sich trennten – und Dieter Sohn Jeremy-Pascal (20) beim Auszug mitnahm. Mittlerweile sollen sich die Wogen zwischen Mutter und Sohn eigentlich geglättet haben, Jeremy-Pascal lebt auch nicht mehr bei seinem Vater.

Trotzdem zeigt Tim Steffen die Familie jetzt an. Er lebte knapp drei Jahre im Wollny-Haus an der Körner Straße. Am 29. Juli musste er ausziehen.

Silvia begründet das so: „Aufgrund der von ihm begangenen Straftaten, selbst im eigenen Haus. Und auch die Gefährdung des Kindes Wohls ließen ein weiteres Zusammenleben nicht zu.“

Tim selbst sagt: „Durch die Trennung der Wollnys hat sich das Klima geändert.“ Alles sei nur noch gegen Dieter gegangen.

„Es war eher umgekehrt“, sagt Silvia. „Aber wir wollen keine schmutzige Wäsche waschen. Wir wollen das hinter uns lassen.“

Tim Steffen aber facht dieses Feuer wieder an. „Damit kommt alles wieder hoch, die Jahre des Rosenkriegs“, sagt Silvia. „Ich finde das undankbar. Selbst seine eigene Mutter hat mich davor gewarnt, Tim aufzunehmen.“

Die sei „eine Art Ersatz-Mama“ für ihn geworden, sagt er. Er habe „deshalb bei Aktionen gegen Dieter Wollny mitgemacht – und sich selbst strafbar gemacht.“

Silvia erhebt wieder Gegenvorwürfe. „Wir haben unter anderem durch Zufall selbst gebaute waffenartige Gegenstände in seinem Zimmer gefunden.“ Zur Polizei aber ging Tim, erstattete Anzeige gegen Silvia Wollny und ihren Manager. Neben kleineren Delikten erhob er dort wie auch im EXPRESS-Gespräch drei schwerwiegende Vorwürfe, wegen der jetzt auch ermittelt wird.

Die Polizei Neuss bestätigt die Anzeige auf Nachfrage. „Wir haben die Staatsanwaltschaft Düsseldorf informiert, die Ermittlungen gegen die von Herrn Steffen genannten Personen laufen“, sagte Polizeisprecher Hans-Willi Arnold dem EXPRESS.

Wie lautet der Tatvorwurf? „Wir ermitteln u.a. wegen Körperverletzung, Vortäuschen einer Straftat und Sachbeschädigung.“ Zunächst handelte es sich um reine Vorermittlungen, eine Anklage sei noch nicht erhoben.

Wusste der Sender RTL2 von diesen angeblichen Vorgängen? Steffen verneint. „Die Verantwortlichen beim Sender wurden immer erst benachrichtigt, wenn die Aktionen vorbei waren, zum Beispiel bei dem Brandanschlag, dessen Folgen dann gefilmt wurden.“

Die Akte Wollny. Wer Recht hat? Unklar. Möglicherweise müssen das demnächst Gerichte entscheiden. Silvia Wollny betont: „Ich habe viel toleriert und erduldet. Aber das lasse ich nicht einfach so auf mir sitzen. Ich habe auch Anwälte.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite: So lauten die Vorwürfe

Körperverletzung

Im Februar 2012 habe ich gesehen, wie Silvia Wollny mehrere Tabletten in einem Glas Wasser auflöste“, sagt Steffen. „Es waren ziemlich viele – und danach war Dieter völlig weggetreten. Sie kam danach auf mich zu – und sagte: »Morgen holen sie den ab« und lachte.“

Dieter Wollny selbst erinnert sich so: „Wir waren schon getrennt, aber ich lebte noch im Haus. Ich hatte Kreislaufprobleme. Silvia bekam das mit und sagte ich solle mich etwas hinlegen, sie habe Tropfen dagegen. Sie verabreichte mir auf einem Teelöffel die besagten Tropfen, danach bekam ich circa eineinhalb bis 2 Stunden nicht wirklich mit was um mich herum geschah. Daran dass mir etwas zu trinken verabreicht wurde in dieser Zeit, erinnere ich mich nur schwach. Mir ging es sehr schlecht zu diesem Zeitpunkt. Natürlich fragte ich Silvia was in der Zeit geschehen war. Sie erzählte dass mir ein ganzer Teil aus diesen knapp 2 Stunden fehlt, und fragte sie was das für Tropfen waren die sie mir gegeben hatte, sie erwiderte, das war was für den Kreislauf und wahrscheinlich sei mein Zustand dadurch ausgelöst worden, das sie mir das doppelte der vorgeschriebenen Dosis, nämlich 10, statt 5 Tropfen. Ich fragte sie nur ob sie sich darüber im Klaren sei was da hätte passieren können, sie grinste nur und ich dachte dann aber auch nicht weiter darüber nach." Von den Vorwürfen erfuhr er nach eigener Aussage erst jetzt durch Tim Steffen.

Silvia erinnert sich hingegen so: „Ich habe Dieter nie Tabletten gegeben, er wusste genau, wo der Medikamentenschrank ist und konnte sich selbst, wenn nötig, versorgen.“ Dieter habe damals in der Küche geschlafen, weit weg von ihr. „Ich habe noch nie in meinem Leben versucht, jemanden zu betäuben. So ein Schwachsinn!“

Vorgetäuschte Straftaten

Frau Wollny und ihr Manager haben oft so getan, als würden sie oder die Kinder Opfer einer Straftat – entweder um es später Dieter in die Schuhe zu schieben, oder um die Serie spannend zu machen“, so Tim Steffen.

Dabei sei es u.a. um einen fingierten Anschlag mit einem Molotow-Cocktail gegangen – der sogar einen SEK-Einsatz am Wollny-Haus nach sich zog. „Der Brandanschlag wurde im Hause Wollny inszeniert“, behauptet Tim.

Was sagt Silvia dazu? „Ich war in der Küche, den ganzen Abend lang, und hatte Besuch. Ich kann da gar nichts geworfen haben. Denn man sieht bis heute auf meinem Balkon, dass der Molotow-Cocktail von außen geworfen wurde.“ Ihr Manager schließt sich an, sagt EXPRESS: „Das ist alles erfunden.“

Sachbeschädigung

Es wurde fast zum Volkssport im Hause Wollny, Dieter finanziellen Schaden zuzufügen“, behauptet Tim. „Im Zeitraum von ca. drei Jahren haben Silvias Manager und eine Freundin mehrfach die Scheiben seines Auto mit einem Rettungshammer zerstört. Das Tatwerkzeug hat Silvia Wollny beschafft. Bei einer der vielen Taten habe ich selbst die Scheibe zerstört, in Silvias Auftrag. Bei zwei weiteren war ich Zeuge.“

Silvia weist das von sich: „Ich bin nicht gegen meinen Ex-Mann vorgegangen. Ich habe mich mit meinem Ex-Mann außergerichtlich geeinigt, damit im Hause Ruhe einkehrt. Warum sollte ich das aufs Spiel setzen?“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.