Männer opjepass! Zweiter Corona-Vatertag in Köln: Was ist erlaubt?

Neuer Inhalt (3)

Eine Familie entspannt am Vatertag (12. Mai 2020) am Decksteiner Weiher. Was ist in diesem Jahr in Köln erlaubt? 

Köln – Männer, diesmal müsst Ihr ganz tapfer sein. Der 13. Mai wird vielleicht der traurigste Vatertag aller Zeiten. Sich im Kreis der Kumpels so richtig hochleben lassen. Und noch höher die Tassen und Flaschen. Auf den Frohsinn und das Leben – nein, das wird nix.

  • Der zweite Corona-Vatertag kommt am 13. Mai
  • Nur an wenigen Orten herrscht in Köln keine Maskenpflicht
  • Die Stadt Köln rechnet mit wenigen Verstößen

Statt feuchtfröhlicher Himmelfahrt heißt es wohl oder übel: Besser daheim bleiben! Oder allein das Weite suchen. Aber wie und wo?

Vatertag in Köln: Was ist in der Corona-Pandemie erlaubt?

Alles zum Thema Wetter

Klar ist: Zwei Hausstände – maximal fünf Personen – dürfen sich zwar treffen (Kinder unter 14 nicht mitgezählt). Zudem mit Leuten, die vollständigen Impfschutz oder eine Infektion plus PCR-Test durchgemacht haben. Aber das war’s auch schon.

Denn die Stadt betont als oberstes Gebot: Feiern und Partys sind im privaten und öffentlichen Bereich untersagt! Der Bollerwagen mit Musik und Bierkiste muss also eigentlich stehen bleiben.

Wer morgen einen Spaziergang mit Wegbier durch die City plant – geht auch nicht! An vielen bekannten Straßen, etwa vom Dom über Schildergasse bis Neumarkt oder parallel Breite-/Ehrenstraße/Belgisches Viertel gilt: Maskenpflicht. Auch Severinstraße, Eigelstein, Bonner Straße – überall Maske op!

An den meisten Kölner Plätzen herrscht Maskenpflicht und Alkoholverbot

So folgt das zweite Gebot der Stadt: In allen Bereichen, wo Maskenpflicht herrscht, ist das Essen und Trinken und Rauchen untersagt. Im Schatten des Doms, auf dem Alter Markt, Theo-Burauen-Platz oder dem Gülichplatz darf man noch nicht einmal verweilen. Ebenso ist auch der Brüsseler Platz ab 15 Uhr kein Platz für Päuschen. Und ab 15 Uhr gilt zudem rund um Stadtgarten,   Schaafenstraße,  Zülpicher Viertel ein striktes Alkoholkonsumverbot.

Wer das Weite auf den bekannten Grünflächen suchen will, hat auch Pech: Stadtgarten und Umgebung, der komplette Aachener Weiher inklusive Park bis zur Bachemer Straße sowie der Volksgarten, aber auch rechtsrheinisch Rheinboulevard, Rheinpark und Jugendpark/Mülheimer Hafen, auch auf der Dammkrone zwischen Deutzer Hafen und Rhein – überall gilt Maskenpflicht und somit: Essen, Trinken verboten!

Vatertag in Köln: Wo herrscht keine Maskenpflicht?

Wo also hin? Keine Maskenpflicht herrscht im Grüngürtel im Schatten des Colonius. Oder im Äußeren Grüngürtel und im Stadtwald von Klettenberg bis Lindenthal. Oder im schönen Forstbotanischen Garten. Aber auch dort ist Grillen und Alkoholkonsum streng verboten!

Die Polizei, die zusammen mit dem Ordnungsamt Präsenz zeigen wird, stellt sich auch wegen der Ausgangssperre ab 21 Uhr und des miesen Wetters auf keine großen Konflikte ein: „Wir erwarten einen friedlichen Tag”, so ein Sprecher zum EXPRESS.

Denn selbst Petrus schenkt dieses Mal keine Vatertagsstimmung: „Wenigstens das Wetter ist nicht so, dass man am Donnerstag eine tolle Gelegenheit verpassen würde, wenn man drinnen bleibt”, sagt Meteorologe Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst. Kräftige Schauer bei 15 bis 20 Grad – ein Tag zum daheim- oder allein bleiben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.