Horror-Crash bei Düren Kölner Feuerwehrmann (†39) stirbt nach Zusammenprall

DSC_8600

Für den 39-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Köln/Düren – Schock-Unfall kurz vor Ostern in der Nähe von Düren! Dabei ist ein 39-jähriger Kölner am Samstag ums Leben gekommen.

Unfall in Düren: 39-jähriger Kölner Motorradfahrer stirbt

Gegen 13.15 Uhr war der Mann auf seinem Motorrad auf der L 264 bei Vettweiß unterwegs gewesen. Zwischen den Ortschaften Kelz und Sievernich kam es bei voller Fahrt zum Zusammenprall mit einem Auto. Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der alarmierte Notarzt konnte das Leben des 39-Jährigen nicht mehr retten.

Auf Höhe der Einbiegung zum Gut Dirlau überholte der Motorradfahrer einen Pkw. Ein 76-jähriger Fahrer kam entgegen, übersah das Motorrad und konnte den Aufprall nicht mehr verhindern. Der Autofahrer kam mit einer Handverletzung und einem Schock ins Krankenhaus.

Unfall in Düren: Straße für mehr als drei Stunden gesperrt

Wie die Dürener Polizei gegenüber EXPRESS erklärte, musste die Straße für mehr als drei Stunden gesperrt werden. Ein Sachverständiger sei vor Ort, um die genauen Umstände des Unfalls zu analysieren.

Bei diesem Abschnitt der L 264 handelt es sich um einen gut ausgebauten Strecken-Abschnitt. Die Polizei geht daher davon aus, dass der Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen ist. Das heißt jedoch nicht, dass er eine überhöhte Geschwindigkeit gehabt haben muss.

Verstorbener war Beamter der Kölner Berufsfeuerwehr

Nach EXPRESS-Informationen handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Beamten der Kölner Berufsfeuerwehr. Guido W. verrichtete seinen Dienst auf der Feuer- und Rettungswache Ostheim. Dort ist man geschockt vom Tod des Oberbrandmeisters. Die Kollegen wurden inzwischen über seinen Tod informiert. (tw, om) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.