Noble Corona-Geste Erster Kölner Karnevalsstar tritt komplett für lau auf

bopp_16_11488

Mit Musik wollen Kölner Künstler den Gastronomen helfen. Dieses Symbolfoto entstand 2016.

Köln – Besondere Zeiten brauchen besondere Auftritte... So die Botschaft des ersten Kölner Karnevalskünstlers, der sich in den Zeiten der Krise ohne Entgelt zur Verfügung stellt.

Man hört es dieser Tage in jedem Veedel: Trotz der begonnenen Lockerungen fahren die Gastronomen Minus ein. Insolvenzen drohen, Mitarbeiter fürchten um ihre Arbeitsplätze.

Die Gäste bleiben (noch) aus, die Fixkosten sind aber wieder da. Sänger Torben Klein (44) will da nun im Rahmen seiner Möglichkeiten dagegensteuern.

Alles zum Thema Torben Klein

Der Ex-Räuber-Frontmann, der dem Coronavirus bei der Ausbruchs-Sitzung in Heinsberg vor Ort entging (hier lesen Sie mehr), wendete sich in den sozialen Medien mit einem Corona-Angebot an die Gastronomen der Stadt und des Umlands.

bopp_19_077078

Torben Klein war früher Frontmann der Räuber.

Wegen der Veranstaltungs-Stopps kann er derzeit im größeren Rahmen keine Konzerte geben, Ausnahme Autokino. Klein versucht es daher mit einem besonderen Angebot, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Er bietet Gastronomen, die über einen Außengastro-Bereich verfügen, an, umsonst für diese aufzutreten.

Er schrieb auf Facebook: „Deswegen gibt es von meiner Seite jetzt auch eine kleine Starthilfe. Denn nur zusammen sind wir stark. Ihr habt eine Außengastronomie und möchtet euren Gästen wieder etwas Normalität bieten. Ich komme gerne zu euch und euren Gästen. Meldet euch einfach bei uns im Büro."

Toben Klein startet seine Tour am 1. Juni, erste Termine seien fix.

Torben Klein: Reaktionen sind positiv

Die Resonanz im Netz ist durchweg positiv. Eine tolle Geste, so der Tenor der User, die Klein für sein Angebot unter freiem Himmel feiern.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.