Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Nach Nikuta-Tod  So emotional verabschieden sich die Fans von der Kölner Motto-Queen

IMG_7201

Marie-Luise Nikuta starb am 25. Februar 2020. Sie wurde 81 Jahre alt. Ihre Beisetzung findet am 20. März, 12 Uhr, auf Melaten statt. Gewünscht ist farbenfrohe Kleidung. 

Köln  – Nach dem Tod von Marie-Luise Nikuta, die am Veilchen-Dienstag von uns gegangen ist (hier lesen Sie mehr), reagierten Freunde und Wegbegleiter, aber auch viele unserer Leser und ihre Fans mit liebevollen Posts und Mails auf die traurige Nachricht. EXPRESS zeigt heute einige von ihnen …

Tod von Marie-Luise Nikuta: Weggefährten sind traurig

Als FM Willizil vom Tod der Nikuta hörte, machte er seinem traurigen Herzen sofort Luft und schrieb: „Jetz es ald widder einer vun uns jejange: Die liebe Marie-Luise Nikuta hat die direkte Abkürzung in den Himmel genommen.“

Er erinnert sich: „Ich hatte zu ihrem 40. Bühnenjubiläum die große Ehre, ihr einen Song schreiben zu dürfen – was sie bis dahin nicht zugelassen hatte, da sie ja bekanntermaßen ihre Lieder immer selber geschrieben hat.

Alles zum Thema Marie-Luise Nikuta
FM Willizil

Das ehemalige Höhner-Mitglied „Dä Hoot“ FM Willzil

Aber mein damaliger (und auch Marie-Luises) Plattenboss Lutz Ilgner bat mich, es dennoch zu tun mit den Worten: „Mach mal was ganz anderes als das, was sie sonst so an Liedern schreibt!“

Marie-Luisie Nikuta nahm Willzil-Song in ihr Repertoire auf

Das hab ich auch gemacht, und zu aller Erstaunen befand sie den Song für mehr als akzeptabel und nahm ihn sofort in ihr Repertoire auf. Als ihr geliebter Mann Willi starb, fragte sie mich, ob sie den Refraintext in die Todesanzeige aufnehmen dürfte. Das hat mir die Tränen in die Augen getrieben ...

Und jetzt, leev Marie-Luise, hast Du Dich aufgemacht zu Deinem Willi. Ich schick euch den Song hinterher, als letzten Gruß und hoffe, es geht euch gut.“

Köln: Julia Cremer sang mit der Nikuta auf dem Heumarkt

Auch Julia Cremer (22) schickte emotionale Zeilen: „Auf meiner Grundschule, der KGS Erlenweg, war ich in der Kölsch AG. Wir hatten viele tolle Auftritte mit Paveiern, Bläck Fööss und Co. Aber der Auftritt, der mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist der Auftritt mit Marie-Luise Nikuta! Am 11.11.2006 durfte ich mit ihr auf dem Heumarkt das Mottolied vor tausenden Menschen singen. So ein unvergessliches Erlebnis!

Nikuta Alter Markt

Marie-Luise Nikuta und die Kölsch-AG der KGS Erlenweg. 

Ich war so unfassbar stolz und ich erinnere mich noch daran als wäre es gestern gewesen! Sie hat sich so viel Zeit für uns genommen und war so lieb zu uns. Vorher durften wir mit ihr das Lied im Tonstudio aufnehmen. Auch ein Riesen Erlebnis. Sie hat jeden Blödsinn mitgemacht.

Nikuta: „Kommt wir hicksen jetzt alle mal zusammen“

Ich weiß noch, dass ich in dem Moment als wir anfangen wollten aufzunehmen, Schluckauf bekommen habe, der einfach nicht weggehen wollte. Also mussten alle warten. Frau Nikuta meinte nur: „Hm, vielleicht können wir das mit einbauen in das Lied? Kommt wir hicksen alle mal zusammen!“ Dann haben alle  meinen Schluckauf nach gemacht. Einfach ein kölsches Original, eine Legende. Jetzt sitzt sie mit meiner Uroma, die sie aus Mauenheimer Zeiten kannte, auf ihrem Wolkeplatz und schunkelt zu ihren Liedern die für immer bleiben!

Maach et jot, Marie-Luise Nikuta!

Via Facebook erreichten EXPRESS weitere  Zuschriften. Hier ein paar Beispiele:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.