Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Corona in Köln Brüsseler Platz wieder offen? Entscheidung der Stadt ist gefallen

20200522-RAK-partybruesselerplatz-003

Seit Ende Mai gibt es Zugangsbeschränkungen für den Brüsseler Platz. Vorher musste er mehrfach vom Ordnungsamt geräumt werden. Das Foto wurde am 22. Mai 2020 aufgenommen.

Köln – Der Brüsseler Platz gehört seit Start der Corona-Krise zu den großen Streitpunkten zwischen der Stadt Köln und dem Party-Volk Kölns. Seit Monaten ist der Platz über Nacht gesperrt, von 18 Uhr bis 6 Uhr morgens herrscht Verweilverbot.

Corona in Köln: Verweilverbot am Brüsseler Platz wird verlängert

Nun, am Freitag (4. September 2020), lief die „alte” Verordnung der Stadt aus, eine neue Ansage musste her. Und die ist jetzt da: Wie die Stadt Köln am Freitag mitteilte, wird das Verweilverbot am Brüsseler Platz verlängert. Das Verbot gilt nun mindestens bis einschließlich 4. Oktober.

Alles zum Thema Corona

Ausgenommen von dem Verbot sind lediglich die von der Stadt genehmigten Außengastronomie-Flächen und der angrenzende Kinderspielplatz. Seit dem Start des Verbots hat sich die Lage am Brüsseler Platz weitgehend beruhigt. Vorher hatten die Mitarbeiter des Ordnungsamts dort oft Probleme, die Feiernden zur Einhaltung der Abstandsregeln zu bewegen.

Corona in Köln: Stadt meldet 3780. Fall in der Stadt

Wie sieht die Corona-Lage in Köln darüber hinaus derzeit aus? Mit Stand Freitag (15 Uhr) gab es 3780 Corona-Fälle in Köln, 38 mehr als am Donnerstag (3. September). 3462 Kölnerinnen und Kölner konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit befinden sich 28 Menschen in stationärer Quarantäne, davon elf aus der Intensivstation.

Weitere Todesfälle gibt es derzeit nicht, die Zahl der verstorbenen Kölnerinnen und Kölner mit Corona-Infektion steht weiter bei 113. Die meisten von ihnen litten unter Vorerkrankungen.

Corona in Köln: Bisher 40.251 Tests im Zentrum am Flughafen

Im Testzentrum am Flughafen Köln/Bonn wurden bisher 40.251 Abstriche genommen, 497 davon waren positiv. Das Corona-Testzentrum, das die Stadt am Hauptbahnhof errichtet hat, weist eine Statistik von bisher 1622 Abstrichen auf, von denen 17 Befunde positiv waren.

Darüber hinaus gibt es derzeit an zwölf Kölner Schulen Corona-Fälle, zehn Schülerinnen und Schüler sowie fünf Mitarbeiter sind betroffen. Auch in drei Kitas sind Corona-Fälle akut, hier geht es um drei Kinder und eine Mitarbeiterin.

In Köln gibt es laut Information der Stadt insgesamt 297 Schulen mit 152.049 Schülerinnen und Schülern, 685 Kitas mit 41.986 Kita-Kindern und 918 Tagespflegepersonen beziehungsweise Großtagespflegestellen, die 3.397 Kinder betreuen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.