Schon wieder KVB-Drama Mann von Bahn erfasst: Reanimation am Unfallort in Köln

Neue Details Kölner Politiker schießt mit Revolver: 20-Jähriger schwer verletzt

Tatort Friedrich-Ebert-Ufer in Köln-Porz

Tatort Friedrich-Ebert-Ufer in Köln-Porz: Hier schoss der Täter auf einen 20-Jährigen. Die Spurensicherung der Polizei war vor Ort. 

Köln. In der Nacht zu Montag (30. Dezember) hat ein 72-Jähriger am Rheinufer in Köln-Porz (Friedrich-Ebert-Ufer)  mit einem Revolver auf einen 20-Jährigen Mann gezielt und abgedrückt. Der junge Mann wurde von der Kugel im Schulter-/Armbereich getroffen und schwer verletzt. Beim Schützen handelt es  sich um einen aktiven Kommunalpolitiker!

In Porz am Rhein: Politiker (72) zog seinen Revolver

Der Täter wurde von alarmierten Polizisten festgenommen. Er muss sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Die Polizei Köln setzte eine Mordkommission ein, die allerdings wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Der Politiker ist der Redaktion namentlich bekannt, aber weder er noch seine Anwältin waren am Montagnachmittag für eine Stellungnahme erreichbar. Daher verzichtet der EXPRESS vorerst auf die Nennung des Namens.

Der Tathergang stellt sich nach ersten Ermittlungen wie folgt dar: Kurz nach Mitternacht befand sich der 20-Jährige zusammen mit seinen drei Begleitern (21, 22, 23) am Friedrich-Ebert-Ufer. 

Auslöser des Streits könnte Lärm gewesen sein

Der 72-Jährige war um kurz nach Mitternacht aus seinem Haus gekommen und hatte die vier jungen Männer angesprochen. Nach einem kurzen Streit, bei dem es um Lärm gegangen sein soll, so heißt es, soll der Politiker nach Zeugenangaben mit einem Revolver auf die Männer gezielt haben. Sekunden später habe das Opfer die Schussverletzung erlitten. Der Schütze ging in sein Haus zurück.

Alarmiete Polizisten sicherten das Haus des Tatverdächtigen und forderten ihn auf, das Gebäude zu verlassen. Der alkoholisierte 72-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Auf Anordnung entnahm ihm ein Arzt im Polizeigewahrsam eine Blutprobe.

Polizei stellt im Haus des Politikers mehrere Schusswaffen sicher

Im Haus des Politikers stellten Polizisten außerdem fünf scharfe Schusswaffen sicher. Ob sich darunter die Tatwaffe befindet, ist Bestandteil weiterer Ermittlungen.

Der Schütze wurde im Beisein seiner Anwältin von der Polizei vernommen. Nachmittags kam er wieder auf freien Fuß, da keine Haftgründe vorlägen wie etwa Verdunkelungs- oder Fluchtgefahr. Die Ermittlungen laufen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.