Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Schüsse auf Haus in Köln Polizei-Spezialeinheiten durchsuchen mehrere Wohnungen

sek_einsatz_koeln

Nach Schüssen auf ein Haus in Köln-Höhenberg hat die Polizei mit Unterstützung durch Spezialeinheiten vier Wohnungen in Köln – unter anderem in Porz (siehe Foto) – und Hürth durchsucht.

Köln – Großeinsatz für die Polizei: In den frühen Morgenstunden (18. Dezember) haben Polizisten unter Beteiligung von Spezialeinheiten vier Wohnungen in Köln und Hürth durchsucht.

Ein bei der Polizei Köln geführtes Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung sowie Verstößen gegen das Waffengesetz richtet sich derzeit gegen vier Männer (26 bis 43), heißt es in einer Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei.

Streitigkeiten innerhalb einer Großfamilie – Schüsse auf Haus in Köln-Höhenberg

Hintergrund sind nach aktuellem Ermittlungsstand Streitigkeiten innerhalb einer aus dem ehemaligen Jugoslawien stammenden Großfamilie.

Am 20. November sollen drei der jetzt Beschuldigten mehrere folgenlose Schüsse auf ein Haus auf der Frankfurter Straße in Köln-Höhenberg abgegeben haben.

Köln: Fotos von Schusswaffen gepostet

Vorausgegangen waren Bedrohungen in sozialen Netzwerken, bei denen die Beschuldigten unter anderem Fotos von verschiedenen Schusswaffen gepostet haben sollen.

Bei dem heutigen Polizeieinsatz wurde niemand verletzt. Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel dauert an. Es gab keine Festnahmen.

Einen Einsatz von Spezialkräften der Kölner Polizei gab es zuletzt in der Innenstadt. Dort wurde am  Dienstagmorgen (15. Dezember) eine bekannter 21-jähriger Intensivtäter festgenommen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.