Streik bei Eurowings Köln und Düsseldorf: Viele Ausfälle an NRW-Airports

Wird Köln-Fans nicht schmecken Relegation vs. Kiel: Was heute am Stadion verboten ist

Stadion_Gesang_KoelnSchalke

Während des Spiels gegen Schalke waren hunderte FC-Fans vor Ort am Stadion. Davon gehen Polizei und Ordnungsamt auch für die Relegation am Mittwoch gegen Kiel aus.

Köln – Jagdszenen auf den Jahnwiesen, Flaschenwürfe, Verletzte: Derartige Bilder wie beim Abstiegs-Krimi zwischen dem 1. FC Köln und Schalke 04 am vergangenen Samstag sollen sich nicht wiederholen. Daher macht der Einsatzleiter der Kölner Polizei vor dem Relegations-Spiel am Mittwoch, 26. Mai, allen Anhängern eine klare Ansage, die ihren Club hinter der Südtribüne am Rheinenergie-Stadion unterstützen wollen.

  • 1. FC Köln gegen Holstein Kiel: Großaufgebot der Polizei
  • Einsatzleiter mit klarer Ansage
  • Junkersdorfer Straße soll nicht gesperrt werden

Mehr als dreihundert Polizisten werden am Mittwochabend vor Ort sein, ließ die Behörde am späten Dienstagnachmittag verlauten. Die Vorbereitungen stünden klar unter den Eindrücken der Erfahrungen beim Spiel des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 am vergangenen Samstag.

1. FC Köln gegen Holstein Kiel: Polizei mit Großaufgebot am Rheinenergie-Stadion

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Einsatzleiter Sven Rothe: „Ich habe Verständnis für sportliche Emotionen. Aber Support für den Verein muss in Pandemiezeiten unter Wahrung von Abstands- und Hygieneregeln erfolgen.“

4A7833B4-65D1-4823-95DC-F03852023E69

Mindestabstand? FC-Fans an der Junkersdorfer Straße feiern am 22. Mai 2021 ihren Verein.

Der Polizeirat appelliert eindringlich: „Falls morgen die Fans am Stadion im Fußballeifer wieder zu dicht beieinanderstehen sollten, werden wir von Beginn an über Lautsprecher Durchsagen machen und diese auffordern, auseinander zu rücken. Zudem habe ich mich dazu entschieden, dass die Junkersdorfer Straße von meinen Einsatzkräften für den Fahrzeugverkehr freigehalten werden soll.“

Man werde von Anfang an mit starken Kräften präsent sein und gegen Straftäter konsequent vorgehen. Rothe weiter: „Wer den greifbaren Klassenerhalt morgen dazu missbraucht, gefährliche Pyrotechnik abzubrennen oder Einsatzkräfte anzugreifen, wird von uns aus dem Verkehr gezogen werden.“

Relegation Köln gegen Kiel: Gibt es wieder Chaos vor dem Stadion?

Beim 1:0-Heimsieg gegen Schalke wer es in den Schlussminuten zu Ausschreitungen gekommen, dabei wurden FC-Anhänger, Polizisten und auch ein Journalist verletzt.

Außerdem ein Lerneffekt aus dem Chaos vom Samstag: Es wird Kontrollen bezüglich des Glasflaschen-Verbots geben!

In der Stadtverordnung ist geregelt, dass das Mitführen von Glasflaschen drei Stunden vor und nach dem Spiel den Fans nicht erlaubt ist. Doch es gab keine Kontrollen – und entsprechend schlimm sah es nach dem Spiel auf der Junkersdorfer Straße aus.

Stadt Köln will Kontrollen wegen Glasflaschenverbot machen

Die Straße war übersäht mit Glasscherben und Flaschen. „Das ist eine erheblich Gefahr für die Einsatzkräfte“, so ein Polizist zum EXPRESS.

Damit es diesmal gegen Kiel nicht erneut zu Randale kommt, haben sich Stadt und Polizei jetzt besser abgestimmt. Stadtsprecher Robert Baumanns erklärt: „Der bisherige Saisonverlauf hat für eine Kontrolle des bestehenden Flaschenverbots keinen Anlass geboten, da keine Zuschauer im Stadion zugelassen waren und sich bis dato auch vor dem Stadion keine Menschenansammlungen gebildet haben.“

Für Mittwoch kündigt er an: „Nach den Erkenntnissen vom Samstag werden entsprechende Kontrollen stattfinden.“ (jan, om)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.