Wieder Europa-Randale Lange Unterbrechung nach Fan-Ausschreitungen überschatten Union-Sieg

Hürth und Pulheim Tiefgaragen werden zum Tatort – Ziel der Täter ist klar definiert

Neuer Inhalt

Tiefgarage (Symbolbild)

Pulheim/Hürth – Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis hat es in den letzten Tagen mit mehreren Fällen von Einbrüchen in Autos zu tun, bei denen es die Täter auf ein spezielles Teil in den Fahrzeugen abgesehen haben. Deswegen soll nun auch die Bevölkerung helfen.

Autos in Pulheim und Hürth aufgebrochen: Täter haben bestimmtes Ziel

In Pulheim bemerkte ein 37-Jähriger einen Mann in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses, nahm die Verfolgung auf und wählte den Notruf 110 der Polizei.

Am Mittwoch (15. April) hörte der 37-jährige Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Witschgasse gegen 3 Uhr verdächtige Geräusche im Bereich der Zufahrt der Tiefgarage. Er blickte aus dem Fenster und sah eine ihm unbekannte Person, die die Auffahrt hinaufschlenderte und sich in Richtung Brückenstraße entfernte.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Pulheim: Zeuge verständigt die Polizei und macht Entdeckung

Der Zeuge rief dem Mann hinterher und folgte ihm. Er ging nach links weiter in Richtung Christianstraße und gab in osteuropäischem Akzent zu verstehen, nicht in der Tiefgarage gewesen zu sein.

Nachdem der Zeuge über den Notruf die Polizei verständigt hatte, ging er in die Tiefgarage und bemerkte dort, dass die Seitenscheibe des BMW seines Nachbarn eingeschlagen war und der Unbekannte offenbar fachmännisch den Airbag aus dem Lenkrad ausgebaut und mitgenommen hatte.

Pulheim: Täter ist etwa 1,85 Meter groß und hat dunkle Haare

Der Täter ist circa 185 Zentimeter groß und von schmaler Statur. Er hatte dunkle glatte, nackenlange Haare und war mit einer dunklen Lederjacke bekleidet. Der Täter trug eine dunkle Umhängetasche, die einer handelsüblichen Stoffeinkaufstasche ähnelte.

Hier lesen Sie mehr: Kölnerin erkennt Sohn auf Prügel-Video – was sie dann macht, ist mutig

Das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim hat die Ermittlungen übernommen und fragt: Wer kann weitere Angaben zum Tathergang oder Angaben zum Aufenthaltsort des Täters oder seiner Fluchtrichtung machen? Zeugenhinweise nehmen die Ermittler telefonisch unter 02233 52-0 entgegen.

Autoknacker in Hürth: Tiefgarage wird zum Tatort

Auch aus Hürth werden ähnliche Fälle gemeldet: In der Zeit zwischen Freitag (10. April), 21 Uhr und Samstag (11. April), 13.30 Uhr schlugen Unbekannte an drei in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses am Hürther Bogen abgestellten Autos die hinteren Seitenscheiben ein.

Die Täter stahlen die Lenkräder aus zwei BMW der 1er-Serie bzw. X1. Aus einem aufgebrochenen VW Golf entwendeten die Täter ersten Ermittlungen zufolge nichts.

Fälle in Hürth und Pulheim: Airbags sind beliebtes Diebstahl-Ziel

Die Polizei bittet Zeugen, die im tatrelevanten Zeitraum in oder an der Tiefgarage Verdächtige/Unberechtigte gesehen haben, sich mit dem Kriminalkommissariat 23 in Brühl in Verbindung zu setzen.

Airbags sind seit Jahren ein beliebtes Ziel von Dieben, die schnelles Geld machen wollen. Innerhalb weniger Minuten sind sie ausgebaut, meist mit nur zwei Schrauben. Dazu gibt es laut Experten gerade in Osteuropa einen großen Markt, dort werden je nach Modell und Verfügbarkeit bis zu 1500 Euro pro Stück bezahlt. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.