Angst-Szenario Als es an Tür klingelt, beginnt für Frau (57) in Pulheim ein Albtraum

Frau_Fenster_Symbol (3)

Die Frau aus Pulheim musste in der eigenen Küche eine erschreckende Entdeckung machen. Das Symbolfoto wurde 2013 in Niedersachsen aufgenommen.

Pulheim – Es war ein Morgen wie jeder andere für eine 57-jährige Frau aus Pulheim. Zumindest bis 8.45 Uhr am Mittwoch (18. November). Dann klingelte es an ihrer Haustür und der Spuk ging los. Jetzt ermittelt die Polizei in dem Fall und bittet auch mögliche Zeugen, sich mit Hinweisen einzuschalten.

Einbruch in Pulheim: Frau (57) macht an Terrassentür schlimme Entdeckung

Was war genau passiert? Die Frau befand sich in ihrem Wohnzimmer in der Stefan-Lochner-Straße (Nähe Anlage des Pulheimer SC), als es gegen 8.45 Uhr an der Tür klingelte. Sie ging zur Tür, doch zu ihrer Überraschung war niemand dort.

Wenige Minuten später nahm sie ein Klopfen wahr, ging wieder in die Küche und sah dort Unglaubliches: Ein unbekannter Mann hockte vor der Terrassentür zur Küche und versuchte, sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. Ein Schock für die Frau!

Pulheim: Einbrecher flüchtet in unbekannte Richtung vom Tatort

Auch der Eindringling war überrascht, dass die Frau aufgetaucht war, stand auf und flüchtete vom Tatort. Er machte sich in unbekannte Richtung davon.

Laut der Zeugenaussage kann der gesuchte Mann wie folgt beschrieben werden:

  • er ist klein, etwa 1,60 Meter bis 1,70 Meter
  • er hat einen schlanken Körperbau
  • er war zum Zeitpunkt der Tat mit einer dunklen Kappe sowie einem dunkelblauen Mund-Nasen-Schutz gekleidet

Einbruch in Pulheim: Mögliche Zeugen sollen sich an die Polizei wenden

Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen, bisher fehlt von dem Täter allerdings jede Spur. Deshalb sollen nun mögliche Zeugen helfen: Haben Sie am Tag der Tat etwas beobachtet? Oder in der Nähe des Tatorts einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung passt? Oder können Sie in anderer Weise zur Aufklärung des Falls beitragen?

Die möglichen Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02233-52 0 bei der Polizei im Rhein-Erft-Kreis zu melden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.