Trauer um ZDF-Kultstar William Cohn mit nur 65 Jahren gestorben – Jan Böhmermann reagiert

Wahnsinn in Kerpen Leichenwagen zu schnell: Doch dieser Raser treibt's auf die Spitze

QuellePolizei

Mit Handy am Ohr und Tempo 166 bei erlaubten 70 km/h: So wurde dieser Fahrer von der Polizei in Kerpen am Dienstag, 13. April 2021 geblitzt.

Kerpen – Die Bundesstraße 264 in Kerpen an der Anschlussstelle Türnich der A 61: Hier ist Tempo 70 erlaubt. Doch wie die Polizei am Mittwoch, 14. April, mitteilte, spielten sich dort unfassbare Szenen ab.

  • Kerpen: Polizei blitzt auf B 264
  • Raser mit Handy am Ohr
  • Leichenwagen zu schnell: Fahrverbot

Nach Polizeiangaben trieb es der Fahrer eines Mercedes an die Spitze: Er wurde ohne Toleranzabzug mit 166 km/h gemessen. Und: Dabei telefonierte er mit seinem Handy am Ohr.

Polizei Kerpen: Raser mit 91 Sachen zu schnell auf B 264

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar

Die Post, die er in den kommenden Tagen erhält, hat es in sich. Laut Polizei werden ihm inklusive Abzug 91 km/h zu schnelles Fahren vorgeworfen. Er erhält zwei Punkte im Flensburger Verkehrsregister, ein dreimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von 600 Euro.

Zwei weitere Autofahrer waren mit 130 Km/h und 125 Km/h ebenfalls deutlich zu schnell.

Die Polizei blitzte an der Stelle, wo sich die Fahrbahn von zwei Spuren auf eine verjüngt, zudem fließt der Verkehr der Autobahnabfahrt hinzu. Gleich drei Verkehrszeichen zeigen hintereinander eine erlaubte Maximalgeschwindigkeit von Tempo 70 an.

Doch daran hielten sich von 2.180 gemessenen Fahrzeugen 381 nicht. Darunter werden demnächst zehn Fahrverbote ausgesprochen –  unter anderem auch gegen den Fahrer eines Leichenwagens. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.