Mega-Projekt für 600.000 Euro Große Kölner KVB-Linie wird getrennt

10092019_AR_Barbarossaplatz_FOS1-4

Am Barbarossaplatz gehen die Bauarbeiten ab Mittwoch in die letzte Phase.

Köln – Eines der KVB-Großprojekte der vergangenen Jahre steht vor dem Abschluss: Vom 1. April (Mittwoch) gehen die Bauarbeiten am Kölner Barbarossaplatz in den dritten und letzten Abschnitt. Bis zum 8. April werden vier Weichen und eine Gleiskreuzung ausgetauscht. Die KVB nimmt dafür etwa 600.000 Euro in die Hand. 2018 und 2019 waren die ersten beiden Bauabschnitte erfolgreich bewältigt worden.

Kölner Barbarossaplatz: 600.000 Euro für letzten Bauabschnitt

Zum Beginn wird bereits ab Mittwoch, 1. April, auf der Pfälzer Straße gegenüber dem Rewe-Markt ein Ersatzbahnsteig aufgebaut. „Zudem werden ab Samstag, 4. April, etwa 200 Quadratmeter Asphaltdecke und Füllbeton aufgebrochen, um die Schieneninfrastruktur freizulegen”, heißt es in einem KVB-Schreiben.

Gearbeitet wird aus Zeitgründen in einem Dreischicht-Betrieb. „Um die Baumaßnahme in einem kurzen Zeitraum bewältigen zu können und damit die Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer möglichst gering zu halten”, so die KVB.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Barbarossaplatz: KVB-Linie 18 muss vier Tage getrennt werden

Allerdings haben die neuerlichen Bauarbeiten Auswirkungen auf zumindest eine der Bahn-Linien, die am Barbarossaplatz halten.

Von Samstag (4. April, ca. 3 Uhr) bis Mittwoch (8. April, ca. 3 Uhr) muss die Linie 18 für die Arbeiten getrennt werden.

Hier lesen Sie mehr: Corona-Dummheit live – Polizei löst Gruppe in Kerpen auf, Kommentar von Frau macht fassungslos 

Die aus Thielenbruch bzw. Buchheim kommenden Bahnen fahren dann bis zur Haltestelle „Barbarossaplatz“ auf ihrem normalen Linienweg und werden ab dort auf den Linienweg der Stadtbahn-Linie 15 bis zur Haltestelle „Ubierring“ umgeleitet. Von hier fahren die Bahnen anschließend zurück in Richtung Thielenbruch bzw. Buchheim.

Barbarossaplatz: Bahnen aus Bonn kehren an der Haltestelle um

Die aus Bonn bzw. Schwadorf kommenden Bahnen fahren während des genannten Zeitraums bis zur Haltestelle „Barbarossaplatz“ auf ihrem normalen Linienweg. Von hier aus fahren die Bahnen anschließend zurück nach Bonn bzw. Schwadorf. Am Barbarossaplatz halten die Bahnen am Ersatzbahnsteig auf der Pfälzer Straße.

Die Stadtbahn-Linien 12, 15 und 16 werden nach jetziger Planung nicht durch die Baumaßnahme beeinträchtigt. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.