Letzter WM-Held von 1954 Deutscher Fußball trauert um Horst Eckel (†89)

Kommunalwahl in Köln Post streikt! Kommen Unterlagen für Briefwahl rechtzeitig an?

170511 Wahlbenachrichtigung

2020 werden Wahlbenachrichtigungen für die Kommunal- und OB-Wahlen verschickt.

Köln – Tausende Pakete und Hunderttausende Briefe wurden am Donnerstag (10. September) in Nordrhein-Westfalen nicht ausgetragen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Post zum Warnstreik aufgerufen. Werden die Unterlagen für die Briefwahl für die Kommunalwahlen in Köln noch rechtzeitig beim Wahlamt ankommen?

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die bundesweit rund 140.000 Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Zudem soll es für Auszubildende eine Erhöhung um 90 Euro geben. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 21. und 22. September geplant. Die Post will dann ein konkretes Angebot vorlegen.

Warnstreik bei der Post: 265.000 Briefe und 8000 Pakete bisher betroffen

Von dem Warnstreik sind der Raum Köln-Bonn und die Regionen Ostwestfalen, Siegerland und Münsterland sowie das Bergische Land betroffen. Verdi hatte die Beschäftigten aufgerufen, ihre Arbeit am Donnerstag den ganzen Tag niederzulegen. Die Gewerkschaft erwartet Einschränkungen in der Zustellung von 265.000 Briefen und 8000 Paketen.

Köln schafft Rekordbeteiligung bei Briefwahl für Kommunalwahlen 2020

Köln hat einen Rekord bei der Beiteiligung bei der Briefwahl. Stand Donnerstag, 10. September 2020, sind insgesamt 143.188 Briefwahlunterlagen beim Wahlamt eingegangen. Laut Stadt wollen insgesamt bisher schon rund 24,4 Prozent aller Kölner Wahlberechtigten ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Bei den Kommunalwahlen 2014 hatten insgesamt nur knapp über 140.000 Wahlberechtigte ihre Stimme per Briefwahl abgegeben.

Streik bei der Post: Sorge um Briefwahl für Kommunalwahlen 2020

Mit Blick auf die bevorstehenden Kommunalwahlen 2020 in Köln am Sonntag, 13. September, hatte der Warnstreik aber auch Sorgen um die rechtzeitige Rücksendung von Briefwahlunterlagen ausgelöst. Kommen die Unterlagen rechtzeitig noch an?

Stadtsprecherin Inge Schürmann gibt auf EXPRESS-Anfrage Entwarnung: „Wir bekommen weiterhin wäschekörbeweise Birefwahlunterlagen von der Post. Allein in den letzten zwei Tagen kamen jeweils 40.000 Briefe an. Wir haben von einem Warnstreik also nicht viel mitbekommen. Wir haben auch mit der Post gesprochen und uns wurde versichert, dass keine Briefe mit Bezug auf die Wahlen liegenbleiben werden.“

Kommunalwahlen 2020 in Köln: Über 200.000 Briefe noch unterwegs

Die Stadtsprecherin ist auch zuversichtlich, dass alle verschickten Briefwahlunterlagen noch rechtzeitig ankommen werden. Über 200.000 Briefwahlunterlagen seien noch unterwegs. Wer ganz sicher gehen will, dass seine Stimme auch gezählt wird, könne ja in ein Wahllokal gehen.

Briefwahlunterlagen müssen am Wahltag, 13. September, bis spätestens um 16 Uhr beim Wahlamt der Stadt Köln, Dillenburger Straße 68-70, 51105 Köln, eingegangen sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.