NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot

„Kölsch & Jot“ Top-Künstler im Stadion: Kölner Kampfansage gegen den November-Blues

_C7A4941 (1)

Die Kölner Künstler präsentierten die neue CD Kölsch & Jot im Rheinenergie-Stadion.

Köln – Aufgeben? Gibt’s nicht! Erst recht nicht, wenn man als Band in Köln unterwegs ist. Jetzt setzen 20 Künstler und Bands ein starkes Zeichen in Corona-Zeiten: Eine neue Karnevals-CD verspricht, den November-Blues tatsächlich vertreiben zu können.

Kölsch & Jot: Top-Bands auf neuem Karnevals-Sampler

Eigentlich ist auch Kölns Plattenboss Jürgen Hoppe von „SpektaColonia“ in der Corona-Krise nicht zum Lachen zumute. Aber der Wille der Kölner Künstler hat ihn bestärkt: So präsentierte das kölsche Power-Label im Rheinenergie-Stadion am Donnerstag (29. Oktober 2020) die dritte Ausgabe von „Kölsch & Jot“ – gerade und eben weil es Corona gibt.

„Ich habe viel mit den Bands im Sommer geredet: Lohnt sich eine CD? Kann man das wirklich trotz Corona machen?“, so Hoppe. Doch die Kölner Musiker bestärkten ihn, doch die „Kölsch & Jot“ zu veröffentlichen und damit zur kölschen Tradition zu werden.

Alles zum Thema Musik
  • Schlager Erkannt? Als Kind sang sie mit Rolf Zuckowski – heute ist sie selbst ein Star
  • Schon im Urlaub gehört? Welche Sommerhits in Spanien rauf und runter laufen
  • 40 Mio. CDs und Schallplatten Schlager-Star ist tot – Beisetzung auf Melaten in Köln
  • Von wegen Luxus So leben die DJs, die auf Mallorca am Ballermann Stimmung machen
  • Schock für alle Kasalla-Fans Kölner Band traurig: „Mussten uns der bitteren Wahrheit stellen“
  • Bewegender Moment in Köln 350 schwarze Kreuze aufgestellt – das steckt dahinter
  • Emotionen und Tränen Andrea Berg Hand in Hand mit Vanessa Mai – Höhner krönen Gomez
  • „Nicht bereit“ Auch Konzert in Köln betroffen: Superstar Shawn Mendes sagt alle Auftritte ab
  • „Gäste fühlten sich unwohl“ Reggae-Band betritt die Bühne – Konzert wird umgehend abgebrochen
  • Nächste „Layla“? Mike Krüger kündigt neuen Blödel-Hit an – „Verfechter des kulturellen Schwachsinns“
_C7A4936 (2)

Insgesamt 20 Künstler, Bands und Einzelinterpreten, sind auf der CD vertreten.

„Die Künstler waren so etwas von kreativ“, beschreibt der Label-Chef den Prozess hin zum Sampler. Und so sind die 20 Titel eine kölsche Kampfansage gegen den Corona-Blues geworden. Hoppe: „Die Titel sind auf ihre Art alle positiv. Am Anfang hatte man die Befürchtung, dass uns die Aussagen vielleicht etwas runterziehen. Das ist aber mitnichten der Fall.“

Vielleicht muss so ein Plattenboss aus Werbegründen diese Aussage zu Protokoll bringen – aber in diesem Fall stimmt es wirklich! Insbesondere im „Lockdown light“ lohnt es sich, „Kölsch & Jot“ herunterzuladen oder als CD zu kaufen. Hoffnung, Jeföhl und der Blick nach vorne prägen die Scheibe.

_C7A4956 (1)

Der Kölner Plattenboss Jürgen Hoppe im Stadion.

Mit dabei sind: Höhner, Torben Klein, Klüngelköpp, Cat Ballou, Domstürmer, Micky Brühl Band, Boore, Rabaue, Björn Heuser, Pläsier, Rhingbloot, Kuhl un de Gäng, Pläsier, Stadtrand, Helmut A. Wiemer, Schmitzebud, Boore, Stefan Knittler, Eldorado, Rumtreiber und Fabian Kronbach.

Kölsch & Jot: Hits gegen November-Blues

Und ein wenig war Jürgen Hoppe dann doch zu Scherzen aufgelegt: „Wir sind zwei Jahre nach Label-Gründung bestens im Nachwuchsbereich vertreten. Und im Seniorenbereich auch.“

Ob jung oder alt – „Kölsch & Jot“ macht wirklich vielen Fans der kölschen Musik Hoffnung. Und obwohl Karneval so nicht stattfindet, kann man sicher sein: Auf der neuen Scheibe ist auch der ein oder andere Hit, wenn es in Köln und dem Umland irgendwann wieder richtig los geht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.