Seit 50 Jahren Familie Wasserhess versorgt Nippes mit Obst und Gemüse

Seit 50 Jahren Teil des Wochenmarkts in Nippes: Familie Wasserhess.

Seit 50 Jahren Teil des Wochenmarkts in Nippes: Familie Wasserhess.

Spargel und Erdbeeren aus Nordrhein-Westfalen liegen einladend nebeneinander. Eine Kundin lässt sich beraten, wieviel Spargel man für eine Gesellschaft von acht Personen braucht, eine Mutter kauft ihrem kleinen Mädchen eine Schale Erdbeeren, die noch auf dem Markt halb leer gegessen wird. „Keine Angst“ erklärt Charly Wasserhess, „die sind nicht gespritzt.“

„Ich kaufe hauptsächlich Waren aus der Region, weil meine Kunden diese lieben und verlangen“, erzählt Wasserhess. Seine Äpfel aus Bornheim zum Beispiel wurden zwar im vergangenen Jahr gepflückt, sind aber immer noch lecker und knackig.

Oft vor Marktende ausverkauft

Der Erfolg seines Geschäfts ist die frische Ware. Charly Wasserhess kauft sie jeden Morgen in der Großmarkthalle und bei seinen Händlern im Umland. „Wenn ich im Sommer die Bühler Pflaumen am Stand anbiete, sind sie oft schon vor Marktende weg“, freut er sich.

Alles zum Thema Nippes

Erdbeeren, Spargel, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kartoffeln, Pilze - alles aus der Region. Im Winter dann auch noch Nüsse, Orangen und Mandarinen. Das Angebot ist erlesen und überschaubar und das wissen seine Kunden zu schätzen.

Kunden schätzen das feste Sortiment

„Ich könnte zwar mein Angebot erweitern“, so Wasserhess, der seit 1990 den Familienstand führt, "aber in den 50 Jahren, in denen wir diesen Marktstand betreiben, haben wir festgestellt, dass ein festes Sortiment bei den Kunden besser ankommt. So wissen sie einfach genau, was an unserem Stand zu haben ist“, erklärt er.

Zum Abschluss verteilt Charly Wasserhess ein paar Erdbeeren. Alleine der Geruch ist grandios. Und der Geschmack im Mund, lecker und zuckersüß. Da freut man sich schon auf den nächsten Erdbeerkuchen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.