In Herbst und Winter So decken Sie Ihren Vitamin-D-Bedarf

ThinkstockPhotos-629868062

Schon wenige Minuten im Freien liefern ausreichend Vitamin D.

Es schützt den Knochenbau, senkt den Blutdruck und reduziert das Diabetesrisiko: Vitamin D ist für das Immunsystem und die Gesundheit unverzichtbar. In Deutschland liegt zwar kein Mangel vor, laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung erreichen jedoch fast 60 Prozent der Bundesbürger den empfohlenen Wert nicht. Gerade in Herbst und Winter ist der Spiegel geringer, denn Vitamin D wird vor allem in der Haut unter Einfluss von Sonnenlicht gebildet. Ein Mangel ist insbesondere für Kinder gefährlich, weil es dann zu Entkalkungen der Knochen kommen kann. Bei Kindern bleiben diese dann weich, was zu Störungen im Knochenwachstum oder sogar zu Skelettverformungen führen kann.

Täglich an die frische Luft

Wer sich von Frühling bis Herbst täglich knapp 20 Minuten im Freien aufhält, kann seinen Bedarf an Vitamin D für das komplette Jahr decken. Der menschliche Körper verbraucht den Stoff meist nicht direkt, sondern speichert ihn über Monate hinweg in Fett- und Muskelgewebe. Gesicht und Arme sollten draußen unbedeckt bleiben und auch mit Sonnenschutz darf kurzfristig gespart werden. Eine Sonnencreme mit dem Lichtschutzfaktor 20 blockt nämlich etwa 95 Prozent der UV-Strahlung ab, die für die Produktion des Vitamin D nötig ist. Vorsicht ist natürlich dennoch geboten, um einen Sonnenbrand zu verhindern.

Diese Nahrungsmittel enthalten Vitamin D

Alles zum Thema Robert Koch-Institut
  • Infizierte in Köln Affenpocken bestätigt – es sind gleich mehrere Fälle
  • Affenpocken Die wichtigsten Fragen und Antworten – das müssen Sie über das Virus wissen
  • Affenpocken-Virus Immer mehr Fälle auch in Deutschland: So sehen die ersten Symptome aus
  • Affenpockenvirus in NRW „Hinweise auf mögliche Kontakte“: Gesundheitsministerium äußert sich
  • Hohe Dunkelziffer befürchtet Weniger Corona-Tests in NRW – dafür deutlich mehr positive Fälle
  • Affenpocken Virus erstmals in Deutschland nachgewiesen – Lauterbach äußert sich
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • RKI warnt vor Affenpocken Vor allem Männer sollten jetzt auf Anzeichen achten
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Ab heute Neue Corona-Regeln in NRW, Laumann kontert RKI: „Wir halten daran fest“
ThinkstockPhotos-846315472

Pilze von den Kölner Wochenmärkten sind gute Vitamin-D-Lieferanten.

Darüber hinaus wird das fettlösliche Vitamin auch über die Nahrung aufgenommen. Nur wenige Lebensmittel sind jedoch gute Lieferanten. Ein hoher Gehalt ist etwa in Fettfischen wie Hering, Aal, Lachs oder Makrele sowie in Pilzen zu finden. Außerdem liefern Eier, Butter und Milch Vitamin D. Diese Produkte bekommen Sie auf den Kölner Wochenmärkten. Dort beraten die Händler ihre Kunden gerne auch zu Rezept-Ideen. Und beim Bummel zwischen den Ständen an der frischen Luft kann die Haut zudem wunderbar den Stoff aufnehmen.

Tabletten nur bedingt sinnvoll

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D sind nicht immer empfehlenswert, rät das Robert Koch-Institut. Generell können die meisten Menschen ihren Bedarf ohne zusätzliche Maßnahmen decken. Für einige Risikogruppen wie etwa bettlägerige Personen oder ältere Menschen und Kinder könnte die Einnahmen dennoch sinnvoll sein. Von Besuchen im Solarium rät das Institut ab, weil die Strahlen das Risiko für Hautkrebs erhöhen.

Kölner Wochen- und Ökomärkte

„Vielfalt genießen“ – Die Kölner Wochenmärkte bieten ihren Kunden ganzjährig ein riesiges Angebot. Ob saisonale, regionale oder ausgefallenere Produkte, fast alles ist auf den 38 Wochen- und vier Ökomärkten zu finden.

„Vielfalt genießen“ – Die Kölner Wochenmärkte bieten ihren Kunden ganzjährig ein riesiges Angebot. Ob saisonale, regionale oder ausgefallenere Produkte, fast alles ist auf den 38 Wochen- und vier Ökomärkten zu finden.

Erfahren Sie mehr zu den Kölner Wochenmärkten, allen Standorten und Öffnungszeiten sowie den Ökomärkten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.