Hilfsaktion für Kölner Theater Mit Promi-Unterstützung: Höhner schrieben sogar Song um

Neuer Inhalt (3)

Henning Krautmacher (2.vl.l) gab vor der Volksbühne am Rudolfplatz ein spontanes Ständchen und dichtete dafür einen der bekanntesten Höhner-Songs um. Das Foto entstand am 12. November 2020 in Köln.

Köln – Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr kehrte gerade wieder etwas Leben in die Kölner Kulturlandschaft zurück. Noch am 29. Oktober feierte das erste Köln-Musical „Himmel und Kölle” in der Volksbühne am Rudolfplatz seine bejubelte Premiere.

Dann, nach drei Vorstellungen, die unter Corona-Bedingungen mit 80 statt rund 400 Gästen stattfinden mussten, kam der neuerliche Teil-Lockdown. Seit dem 2. November sind die Türen der Volksbühne am Rudolfplatz geschlossen.

Neuer Inhalt (4)

Seit dem 12. November steht vor dem Eingang der Volksbühne am Rudolfplatz ein Bauzaun für die Aktion "Mein Schlüssel zur Kultur".

„Da half auch nicht der Einbau einer hochmodernen Raumluft-Reinigungsanlage”, betont Axel Molinski, Geschäftsführer und Programmmacher der Volksbühne.

Alles zum Thema Musicals

Kölner Kult-Theater: Die Türen sind geschlossen, die Herzen auf

Unter dem Motto „Temporär geschlossen – gemeinsam wieder öffnen”, sind Molinski und sein Team auf eine außergewöhnliche Idee gekommen: Für alle sichtbar steht seit dem 12. November vor dem ehemaligen Millowitsch-Theater ein Bauzaun als Symbol für die Schließung.

„Mit dieser Aktion wollen wir uns nicht beschweren. Wir möchten den Zaun auch nicht als Klagemauer sehen. Vielmehr kann jeder Kölner Kulturinteressierte mit einem Schloss vorbeikommen und es aufhängen.

Neuer Inhalt (3)

Ein dickes Schloss von der Volksbühne selbst hängt bereits am Zaun.

Er möchte aber bitte seinen Schlüssel behalten, da es sich dabei um den Schlüssel zum Erfolg und zur Wiedereröffnung des Theaters handelt. Wir alle haben Verantwortung, damit es bald wieder losgehen kann”, so Molinski.

Volksbühne am Rudolfplatz: Schlüssel zur Kultur

Um das Theater trotz verschlossener Türen zu unterstützen, können ab sofort alle Kulturfreunde ein eigenes Schloss an den Zaun hängen, nach dem Vorbild der Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke.

Alle, die ihr Schloss mit einer Spende für die Volksbühne verbinden möchten, können eine Mail an mein.schluessel@volksbuehne-rudolfplatz.de schicken. Gegen eine Spende ab zehn Euro wird dann ein personalisiertes Schloss an den Zaun gehangen.

„Egal, wie viele Schlösser letztendlich dort hängen werden, jedes einzelne setzt ein Zeichen der Hoffnung und des Zusammenhalts”, unterstreicht Axel Molinski.

Kölner Band „Höhner” unterstützt die Aktion

Als erste hängten am Donnerstag (12. November) Henning Krautmacher von den Höhnern, Moritz Netenjakob (Regisseur des Musicals „Himmel und Kölle”) und Laurenz Leky vom Theater im Bauturm, ihr Schloss an den Zaun.

Neuer Inhalt (3)

Auch die Höhner haben ihr Schloss an den Zaun gehängt.

„Ich war direkt begeistert von der Idee und zugleich stolz, weil unser Song 'Schenk mir dein Herz' die Brücke zur Aktion schlägt. Dafür haben wir den Text ein wenig abgeändert und haben gerade spontan 'Schenk mir heut' Nacht dein ganzes Herz für die Kultur' gesungen. Hoffen wir, dass viele Kölner mit dieser Aktion die Kultur und ein Stück weit die Volksbühne unterstützen”, so der Wunsch von Ober-Hohn Henning Krautmacher.

Unter allen Schlüsselbesitzern werden nach Wiedereröffnung der Volksbühne Freikarten für das Musical „Himmel und Kölle” verlost. Mitmachen lohnt sich also doppelt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.